EM 2012 News Blog

Der Fußball Blog zur WM 2010 und der kommenden EM 2012

Mario Gomez

Mario Gómez wurde am 10. Juli 1985 in Riedlingen geboren. Er begann seine Karriere in der von seinem Vater trainierten Jugendmannschaft des Sv Unlingen, wechselte von dort zum FV Saulgau und später zum SSV Ulm 1846, bis er sich schließlich der Jugendabteilung des VFB Stuttgarts anschloss.

Karriere

Schon in seiner Jugendzeit wurde Gomez für die U-17-Nationalmannschaft nomminiert. Aus der Jugend wechselte er dann in die Amateurmannschaft des VFBs, für die er zwei Jahre lang spielte. In dieser Zeit spielte er ebenfalls für die U-20-Nationalmannschaft.

2004 debüttierte er in der Profimannschaft der Stuttgarter und erhielt kurze Zeit später seinen ersten Profivertrag. 2005 wurde Gomez für die U-21-Nationalmannschaft nomminiert. Neben ersten Erfahrungen im UEFA-Cup konnte er 2007 die Deutsche Meisterschaft mit dem VFB erringen und erreichte das Finale des DFB-Pokals. Im gleichen Jahr wurde Gomez zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt. In dieser Saison gab Gomez auch sein Debüt im Trikot der deutschen A-Nationalmannschaft. Er nahm an der EM 2008 teil und belegte den zweiten Platz mit der deutschen Mannschaft, blieb jedoch selbst ohne Torerfolg.

Für eine Rekordablöse innerhalb der deutschen Bundesliga von 30 Millionen Euro wechselte Gomez zur Saison 2009/2010 zum FC Bayern München. An seine Leistungen beim VFB konnte Gomez hier jedoch nicht anschließen und konnte sich nur selten gegen die starke Konkurrenz einen Platz in der Startmannschaft erkämpfen. Dennoch wurde er 2010 für die WM 2010 nomminiert, wo er wieder ohne Torerfolg blieb und den dritten Platz belegte.

Statistik (Nationalmannschaft)

  • Spiele: 40 (Stand 11.2010)
  • Tore: 14
  • gewonnen: 25
  • unentschieden: 7
  • verloren: 8

Aussicht

Trotz seiner Torflaute in der Nationalmannschaft betonte Budnestrainer Jogi Löw stets das Vertrauen, dass er Gomez entgegen bringe. Neben Cacau und Kießling bildet Gomez eine Alternative zu Klose als klassischem Mittelstürmer. So kommt Gomez auch regelmäßig zu Einwechslungen, kann sich aber auf Grund des fehlenden Erfolgs nicht für einen Stammplatz qualifizieren. So wird er vermutlich auch bei der EM 2012 wieder die Rolle als Ergänzungsspieler einnehmen.