EM 2012 News Blog

Der Fußball Blog zur WM 2010 und der kommenden EM 2012

Cacau

Cacau wurde am 27. März 1981 als Claudemir Baretto in Santo André, Brausilien, geboren. Mit einer Tanzgruppe kam er nach Deutschland, wo er 2009 die deutsche Staatsbürgerschaft annahm. Seine fußballerische Laufbahn in Deutschland begann er 2000 beim Türk Gücü München in der Landesliga. Zuvor hatte er bereits in Brasilien beim Nacional AC Sao Paulo gespielt. 2001 wechselte Cacau zum 1. FC Nürnberg in die zweite Mannschaft des Clubs.

Karriere

Schon während seiner ersten Saison in der Amateurmannschaft der Nürnberger konnte Cacau sein Debut in der Bundesligamannschaft geben. Er erhielt am Ende der Saison seinen ersten Profivertrag, konnte aber den Abstieg der Nürnberger in der kommenden Spielzeit nicht abwenden.

Bereits im Januar 2003 hatte Cacua aber einen Vertrag beim VFB Stuttgart für die kommende Saison unterschrieben. Hier konnte er internationale Erfahrungen in der Champions League und später im UEFA-Cup sammeln. Seine größten Erfolge mit dem VFB waren die deutsche Meisterschaft 2007 sowie der zweite Platz im DFB-Pokal im gleichen Jahr.

2009 erhielt 2009 die deutsche Staatsbürgerschaft. Schon drei Monate später debüttierte er im deutschen Trikot in der A-Mannschaft. Löw berief ihn für die WM 2010, bei der Cacau zwar nur durch eine Gelb-Rot-Sperre von Miroslav Klose ein Spiel von Beginn spielen konnte, aber zu mehreren Joker-Einsätzen kam und ein Tor gegen Australien schoss.

Statistik (Nationalmannschaft)

  • Spiele: 16 (Stand 11.2010)
  • Tore: 4
  • gewonnen: 12
  • unentschieden: 2
  • verloren: 2
  • Rekorde: schnellstes Tor nach einer Einwechslung eines deutschen Spielers (WM 2010 Gruppenspiel gegen Australien)

Aussicht

Auch in den EM 2012-Qualifikationsspielen hält Jogi Löw an seinem System der WM 2010 fest und lässt Miroslav Klose als einzige Spitze agieren. Neben seinem ehemaligen Vereinskammeraden Mario Gomez und dem Leverkusener Stefan Kießling stellt Cacau allerdings Löws einzige Alternative für die Position des klassischen Mittelstürmers dar. Da Löw aber betonte, das System der WM auch bei der anstehenden Europameisterschaft beizubehalten, wird Cacau wohl auch weiterhin nur als Ergänzungsspieler eingesetzt werden. Seine Berufung in den Kader scheint aber sicher zu sein.