EM 2012 News Blog

Der Fußball Blog zur WM 2010 und der kommenden EM 2012

Andreas Beck

Der deutsche Nationalspieler Andreas Beck wurde am 13 März 1987 in der damaligen Sowjetunion geboren. Im Jahre 1990 siedelte der Sohn von russlanddeutschen Eltern mit seiner Familie nach Wasseralfingen aus. Die frühen Stationen von Adreas Beck waren der SVH Königsbronn und der DJK-SG Wasseralfingen. Bereits im Jahr 2000 konnte der VfB Stuttgart Beck für seine Jugendabteilung gewinnen.

Karriere:

Seinen ersten Vertrag unterschrieb Beck 2005 als Spieler der Stuttgarter Amateure in der Regionalliga Süd. Unter dem damaligen Meistertrainer Armin Veh kam Beck ein Jahr später erstmals bei den Profis in der Bundesliga zum Einsatz. Im selben Jahr sammelte er auch erste internationale Erfahrungen im UEFA-Pokal. Nachdem er 2006 noch einen Vierjahresvertrag bei Stuttgart unterschrieb wechselte er bereits 2008 zur TSG Hoffenheim. In Hoffenheim ist Beck unumstrittener Stammspieler und Leistungsträger. Diese Saison wurde im eine besondere Ehre zuteil als Trainer Ralf Rangnick ihn zum Kapitän des Teams machte.

Andreas Beck spielte für die DFB U18, U19 und U20 sowie U21 Mannschaften. Im Jahr 2009 berief in Jogi Löw zum ersten Mal in den Kader der A-Nationalmannschaft, in der Partie gegen Norwegen absolvierte Beck seine ersten Minuten für das deutsche Team. Seinen ersten Pflichtspieleinsatz konnte Beck in der WM-Qualifikation gegen Liechtenstein verbuchen. Im Jahr 2009 wurde Beck Europameister mit der U21 Auswahl des DFB und erzielte im Halbfinale einen wichtigen Treffer. Im letzten Jahr verpasste Beck nur knapp einen Platz im Kader für die Weltmeisterschaft in Südafrika. Löw strich ihn als letzten aus seinem Aufgebot, räumte ihm jedoch große Chancen auf eine Karriere im Nationalteam ein.

Statistik (Nationalmannschaft)

  • Spiele: 9 (Stand 11.2010)
  • Tore: 0
  • gewonnen: 4
  • unentschieden: 4
  • verloren: 1
  • Erfolge: Europameister mit der U21 Auswahl

Aussicht:

Andreas Beck hat sehr gute Chancen auf einen Platz im Kader der deutschen Mannschaft für die EM 2012 in Polen und der Ukraine. Eigentlich spielt Beck in Hoffenheim ausschließlich als Rechtsverteidiger, er kann aber laut Löw auch auf der linken Seite eingesetzt werden. Auf der rechten Abwehrseite kommt Beck an dem gesetzten Philipp Lahm vorerst nicht vorbei. Mit Nachwuchsspielern wie Schmelzer und gestandenen Verteidigern wie Boateng deutet sich aber bereits Konkurrenz für Beck auf der linken Seite an, so bleibt es eher unwahrscheinlich das Beck einen Stammplatz erhalten wird.