EM 2012 News Blog

Der Fußball Blog zur WM 2010 und der kommenden EM 2012

Eskalation der Gewalt nach polnischem Pokalfinale

May 04, 2011 Von: jonas Kategorie: EM 2012, Randnotizen, Tickets

Dienstagabend traten Lech Posen und Legia Warschau zum polnischen Pokalfinale an. Die Brisanz der Partie war schon im Vorhinein wohl bekannt, dies veranlasste den polnischen Verband zu einer verstärkten Polizeipräsenz. Nach regulärer Spielzeit steht es zwischen den beiden Spitzenteams 1:1, nach der Verlängerung kommt es zum Elfmeterschießen. Als der entscheidende Treffer für Legia Warschau zum 5:4 Endstand fällt, eskaliert die Situation im EM-Stadion. Hooligans rennen auf das Feld und zerstören alles was greifbar ist, sogar Fotografen wurden vom wütenden Mob angegriffen. Die Polizei war gezwungen die Situation mit Wasserwerfern und Gummigeschossen unter Kontrolle zu bringen. Ausgerechnet in der EM-Stadt Warschau zeigt sich also erneut das Gewalt ein alltägliches Problem im polnischen Fußball darstellt. Der Polizeichef gab indessen zu Protokoll, dass man bereits auf die Missstände hingewiesen habe, dennoch sei man politisch noch nicht konsequent gegen die Randalierer vorgegangen. Donald Tusk ließ durch seinen Regierungssprecher Pawel Gras verlauten, dass weitgehende Maßnahmen in Planung seien um diese nicht zu tolerierende Situation zu verbessern. Während des Spiels waren auch Verantwortliche der UEFA im Stadion. Diese sahen nach der Katastrophe von Litauen, polnische Hooligans randalierten während eines Länderspiels, erneut einen Ausbruch der Gewalt.

Parallelen zu den Ausschreitungen in Serbien

UEFA-Präsident Platini hatte bereits Serbien und Kroatien ein Ultimatum gesetzt. Beide Nationen sind für ihre gewaltbereiten Anhänger bekannt. Auch eine Strafe für die Nationalmannschaften selbst ist hier im Rahmen der Möglichkeiten. Fußfesseln für Randalierer wurden bereits zuvor angekündigt. Erst kürzlich hatten serbische Anhänger in Genua für einen Spielabbruch gesorgt, wir berichteten. Bis auf weiteres gab es noch keine Einschätzung ob die UEFA erneut die EM-Vergabe neu überdenkt. Auch die Entscheidung vieler Fans aus dem Ausland fast keine Tickets für die EM 2012 in Polen und der Ukraine zu ergattern könnte mit der vorherrschenden Gewalt in polnischen Stadien zusammenhängen. Das Gewaltproblem im Fußball rangiert im östlichen Teil Europas auf einem anderen Level verglichen mit den westlichen und südlichen Teilen. Natürlich ist es nicht Exklusiv ein Problem Polens, jedoch fürchten UEFA-Vertreter ein Aufeinandertreffen von serbischen, polnischen und kroatischen Hooligans. So könnte die EM 2012 in eine Katastrophe enden. Dieses Horrorszenario scheint Donald Tusk und dem erweiterten Veranstalter-Kreis jedoch durchaus bewusst zu sein, härtere Strafen und bessere Kontrollen werden notwendig sein.