EM 2012 News Blog

Der Fußball Blog zur WM 2010 und der kommenden EM 2012

Erster Spieltag der WM und Vorschau auf Samstag:

June 12, 2010 Von: jonas Kategorie: Spielberichte

Auftakt: Südafrika gegen Mexiko

Gestern rollte endlich zum ersten Mal der Ball in Südafrika. Das Auftaktspiel zwischen der Südafrikanischen Auswahl und der Mexikos endete mit 1:1. Die „bafana, bafana“ wie die Menschen in Südafrika ihr Team rufen schnupperte überraschend an dem ganz großen Erfolg zum Auftakt als Tshabalala nach 55 Minuten sehenswert im Stil von Phillip Lahm 2006 von halb linker Position in den Winkel vollendete. Barcelonas Marquez macht jedoch 10 Minuten vor Schluss alle Hoffnungen auf eine große Auftakt Party zu Nichte als er durchaus verdient aus kurzer Distanz einschob.

Die Mexikaner waren von Beginn an spielbestimmend aber nicht zwingend genug, in Hälfte zwei luden sie die Südafrikaner dann immer wieder zu Chancen ein welche fast in der 90 Minute zum erneuten Führungstreffer geführt hätte, Mphela jedoch scheiterte am Pfosten.

Abendspiel: Frankreich gegen Uruguay

Das zweite Spiel brachte direkt eine der großen Mannschaften in das Turnier: die „equipe tricolore“ aus Frankreich startete gegen Uruguay. In der Heimat viel kritisiert für teilweise nicht nachvollziehbare Entscheidungen und auch schlechten Ergebnissen wollte Trainer Raymond Domenech gleich nach dem ersten Spieltag die Gemüter beruhigen, mit mäßigem Erfolg. Gegen Uruguay die mit dem Top- Sturmduo Forlan und Suarez antraten gelang den Franzosen über weite Strecken selten eine flüssige Kombination, geschweige denn die Möglichkeit vor dem Tor des Lazio-Keepers Muslera gefährlich zu werden. Zwar hätte Govou bereits nach wenigen Minuten für einen positiven Start ins Turnier sorgen können, verpasste jedoch die Hereingabe von Bayerns Mittelfeldstar Franck Ribery nur knapp. Uruguay verließ sich weitgehend auf Konter und hatte nur wenige glanzvolle Momente meist durch den größten Aktivposten Diego Forlan. Letztendlich konnten die Zuschauer im Green Point Stadion wie auch Zuhause froh sein als der gute Japanische Schiedsrichter Nishimura nach 93 Minuten endlich abpfiff. Viel Luft nach oben bleibt für beide Teams, vor allem jedoch Domenech wird nach spontan Systemwechsel in der Halbzeit wohl einiges erklären müssen, auch warum er Henry zunächst nur auf der Bank schmoren ließ. Die erste rote Karte war wohl der einzige Höhepunkt in diesem Spiel und traf den unglücklichen Lodeiro, nachdem dieser erst Mitte der zweiten Hälfte eingewechselt worden war konnte er bereits nach 20 Minuten wieder duschen gehen, ein böser Tritt gegen Sagna wurde folgerichtig mit der Ampelkarte bestraft.

Vorschau:

Der heutige Samstag hält zunächst in Port Elizabeth das Duell Südkorea gegen die von Rehagel trainierten Griechen bereit. Ob wir auch diese WM mit Rehagels Patentrezept nämlich gnadenlos defensivem Fußball rechnen müssen wird sich zeigen. Die wohl interessanteren Partien folgen dann um 16.30 wenn die Gauchos aus Argentinien auf den nächsten Afrika-Teilnehmer Nigeria treffen. Die Argentinier mit ihrem exzentrischen Trainer Maradonna und dem Bayern Verteidiger Demichelis in der Startelf sind wie immer eine hoch favorisierte Mannschaft ließ jedoch zuletzt einiges vermissen. Nigeria hat ebenfalls zwei Legionäre an Bord die beiden Stürmer Chinedu Obasi und Obafemi Martins sollen für die Treffer der „Super Eagles“ sorgen.

Um 20.30 in Rustenburg wird England gegen die USA versuchen einen guten Start ins Turnier sicherzustellen. Ohne ihren Kapitän Rio Ferdinand aber mit Superstars wie Lampard, Gerrad oder Rooney wollen die „Three Lions“ die Amerikaner um den Ex-Bayern Landon Donovan im Auftaktmatch der Gruppe C gleich den ersten Sieg einfahren. So sind am heuten WM-Samstag doch mehr Tore und Highlights zu erwarten als gestern Abend.