EM 2012 News Blog

Der Fußball Blog zur WM 2010 und der kommenden EM 2012

Artikel der Kategorie ‘WM 2010’

Qualifikation zur EM 2012 in Polen und der Ukraine – Gewinner und Verlierer

October 12, 2011 Von: jonas Kategorie: Allgemein, Deutsche Nationalmannschaft, EM 2012, Qualifikation, WM 2010 1 Kommentar →

Nach einer überzeugenden und mit 10 Siegen gar Rekordqualifikation ist die DFB-Truppe fest für das Turnier im nächsten Jahr qualifiziert. Am gestrigen Abend konnte man durch einen nie gefährdeten 3:1 Sieg über Belgien den letzten der 10 möglichen Siege einfahren. Viel ist passiert und viele Spieler wurden getestet, doch wer hat sich ins Team gespielt und wer sieht durch Formschwäche seine Chancen schwinden? Wir haben die Gewinner und Verlierer dieser Qualifikation aufgelistet und sagen wer es sogar in die erste Elf schaffen wird.

Angriff

Gewinner – André Schürrle, Mario Gomez, Mario Götze

André Schürrle – Der neu Leverkusener ist der klare Gewinner dieser Qualifikation, zwar lief es auf Vereinsebene für ihn zuletzt nicht so gut, so konnte er jedoch im DFB-Dress stets überzeugen. Nicht nur sein Lauf gegen Belgien, welcher nach einem 50 Meter Sprint gnadenlos und wunderschön per Lupfer zum Torerfolg führte, sondern auch seine Spielweise und die beeindruckende Torquote von 10 Länderspielen und 5 Toren machen ihn zum Gewinner der Qualifikation. Er arbeitet viel, hilft hinten aus und kann vorne durch seine Schnelligkeit für Gefahr sorgen, Lukas Podolski muss sich ins Zeug legen um diesen Schürrle weiterhin auf Abstand halten zu können.

Mario Gomez – Löw nannte ihn zuletzt eine „Tormaschine“, nicht zu Unrecht, denn Gomez trifft wie er will. Beim FC Bayern gelingt ihm  ein Treffer nach dem anderen und auch im Nationaldress traf er zuletzt regelmäßig. Gegen die Türken mit einem Tor und gegen Belgien ebenfalls. Gomez hat Klose wohl vorerst seine Grenzen aufgezeigt und ist in dieser Form unumgänglich. Er dürfte in der Startelf stehen.

Mario Götze – Der Shootingstar der Dortmunder spielte auch in der Nationalelf überzeugend und traf unter anderem gegen Brasilien. Zusammen mit Özil wird ihm jetzt schon eine legendäre Zeit beim DFB vorausgesagt. Trotzdem, Götze ist jung und braucht viel Zeit, es wird wohl eher ein Mesut Özil sein, welcher gegen Mannschaften wie Spanien den Unterschied machen könnte. Bei Götze ist es unsicher ob die EM 2012 sein erster großer Durchbruch auf internationaler Ebene gelingt oder ob er von der Ersatzbank für Gefahr sorgen wird.

Verlierer – Lukas Podolski, Miroslav Klose, Cacau

Lukas Podolski – Kein echter Verlierer, denn er zeigte beim FC Köln und auch bei der Nationalelf gute Vorstellungen. Dennoch ist sein Vorsprung enorm geschmolzen, die Tore gelingen ihm nicht mehr nach Belieben und Schürrle sitzt ihm im Nacken.

Miroslav Klose – Trotz toller Spiele bei Lazio Rom vermisst Klose in der N11 derzeit niemand. Mario Gomez spielt souverän und bleibt auch vom Verletzungspech soweit verschont. Klose wird es sehr schwer haben, Löw schätzt ihn zwar sehr, doch auch er kann dem Leistungsprinzip nicht abschwören.

Cacau – Bei Stuttgart als Kapitän kritisiert und auch bei der Nationalelf nur Durschnitt. Cacau wird den Sprung auf den EM-Zug vielleicht sogar gänzlich verpassen. Klose und Gomez sollten für die Sturmspitze reichen, Thomas Müller kann diese Position ebenfalls besetzen. Löw wird sich wohl eher für einen weiteren Mittelfeldspieler als für Cacau entscheiden.

Mittelfeld

Gewinner – Mesut Özil, Schweinsteiger

Mesut Özil – Bei Real Madrid auf Formsuche, im DFB-Dress top. Özil macht den Unterschied und ist unverzichtbar, er wird auf der 10er Position in Polen und der Ukraine für eine Menge Freude sorgen.

Bastian Schweinsteiger – Er bleibt der Chef auf der 6 und ist gesetzt. Er wird wohl in jedem Spiel über die volle Distanz auf dem Platz stehen und den kreativen Part auf der Doppelsechs übernehmen.

VerliererSami Khedira, Marco Reus, Marcell Jansen, Marko Marin

Sami Khedira – Khedira bietet momentan unsichere Vorstellungen und überzeugt nicht gänzlich. Hinzu kommen Konkurrenten wie Toni Kroos und Simon Rolfes. Dennoch hat Khedira sicherlich noch einigen Kredit bei Jogi Löw und wird bei Stabilisierung in der Startelf stehen.

Marco Reus – Er hätte bei der EM 2012 dabei sein können, in Gladbach Führungsspieler und Torjäger, doch wenn Löw anruft steht meist eine Verletzung im Wege. Gegen Belgien kam er erstmals zum Einsatz und wirkte noch zu hektisch. In den kommenden Freundschaftsspielen könnte Reus sich noch einen Platz im Team sichern.

Marko Marin – Marin wird wohl nicht mehr ins Aufgebot zur EM 2012 kommen. Zu groß die Konkurrenz und zu wenig was er anbietet. Er wird es in den kommenden Jahren schwer haben.

Abwehr

Gewinner – Holger Badstuber, Jerome Boateng

Holger Badstuber – Löw schätzte ihn schon immer, jetzt zeigt er auch mit Top-Leistungen dass er diese Wertschätzung verdient hat. Er scheint einen Reifeprozess durchlebt zu haben und spielt auf Vereinsebene sowie international auch konstant hohem Niveau. So könnte ein Platz in der Startelf drin sein!

Jerome Boateng – Seine Vielseitigkeit und seine ruhige Art machen Boateng sehr wertvoll für den DFB. Auf der rechten Abwehrseite und auch Innen kam Boateng zum Einsatz und spielte stark. Nach dem Auf-und Ab während der WM 2010 ist für ihn das nächste Jahr vielleicht der endgültige Durchbruch beim DFB.

Verlierer – Arne Friedrich, Dennis Aogo, Per Mertesacker

Arne Friedrich – Seine Verletzungen und sein merkwürdiger Abgang beim VFL Wolfsburg machen es für Friedrich nicht einfacher. Zudem steht eine Generation junger und erfolgreicher Verteidiger vor ihm. Löw mag Friedrich, weiß aber auch dass seine Zeit abgelaufen ist. Friedrich hat wohl in Südafrika seine (überzeugende) Abschieds-WM geliefert.

Dennis Aogo – Sowohl im Verein als auch in der Nationalelf spielt Aogo schlecht. Beim HSV sollte er als Führungsspieler das neue Konzept umsetzen und versage auf ganzer Linie. Bei Löw höchstens zur Einwechslung gebraucht. Ob es für ihn für die EM 2012 reicht wird sich in den kommenden Freundschaftsspielen zeigen.

Per Mertesacker – Der „Unverzichtbare“ ist verzichtbar geworden, Mertesacker hat seinen unumstrittenen Stammplatz erstmals verloren. Auch der Ex-Bremer muss sich dem Leistungsprinzip unterordnen und erst mal überzeugen. Beim FC Arsenal läuft es ebenfalls eher schlecht, Mertesacker wird es schwer haben. Sollte Löw aber auf Boateng als Rechtsverteidiger setzen, dürfte Mertesacker neben Badstuber verteidigen. Hier hat aber auch Mats Hummels noch ein Wort mitzureden.

Tor

GewinnerManuel Neuer, Ron-Robert Zieler

Manuel Neuer – Kassiert zwar regelmäßig ein Gegentor ist aber in den wichtigen Spielen immer präsent. Er wird 2012 noch einige Paraden zeigen können. Klare Nr.1.

Ron-Robert Zieler – Der Keeper von Hannover 96 spielte sich vor Meister-Torwart Weidenfeller und auch vor den Youngstern Baumann und Trapp in die N11. Seine Karriere beginnt nächstes Jahr wohl erst einmal als dritter Torhüter hinter Tim Wiese.

Verlierer – Roman Weidenfeller

Roman Weidenfeller – Er stichelte gegen den Bundestrainer und wurde nie berücksichtigt. Trotz starker Leistungen scheint er unter Löw nie einen Fuß ins Nationalteam zu setzen.

Share

Formcheck Teil 1: Wie könnte die Innenverteidigung der Nationalmannschaft zur EM 2012 aussehen?

September 21, 2011 Von: jonas Kategorie: Allgemein, Deutsche Nationalmannschaft, EM 2012, Qualifikation, WM 2010 Comments Off on Formcheck Teil 1: Wie könnte die Innenverteidigung der Nationalmannschaft zur EM 2012 aussehen?

Die Zusammenstellung der Abwehr der deutschen Nationalmannschaft ist eine der letzten großen offenen Fragen vor der EM 2012 in Polen und der Ukraine. Schon bei der letzten WM 2010 in Südafrika waren die Kandidaten für die Abwehrreihe bis kurz vor Beginn des Turniers nicht klar benannt worden. Nachdem Andreas Beck vom Nationaltrainer nicht mit nach Südafrika genommen wurde, Heiko Westermann sich einen Kahnbeinbruch zuzog und außerdem auch Christian Träsch, Simon Rolfes und Michael Ballack für das Turnier absagen mussten, konnten sich viele Fans eine stabile Defensive kaum vorstellen. Besonders Heiko Westermann spielte in Löws Planungen eine zentrale Rolle, er sollte nicht nur durch sein starkes Stellungs- und Kopfballspiel eine Option in der Innenverteidigung darstellen, sondern auch aufgrund seiner Vielseitigkeit optional im defensiven Mittelfeld oder auf den Außenverteidiger-Positionen eingesetzt werden.

Mit Philipp Lahm, Per Mertesacker, Dennis Aogo, Jerome Boateng, Marcell Jansen, Serdar Tasci, Holger Badstuber und nicht zuletzt Arne Friedrich hatte Jogi Löw dennoch eine Menge guter Kandidaten für die vier vakanten Positionen in der Abwehrkette. Wie sich viele erinnern werden, spielte sich vor allem Arne Friedrich neben Per Mertesacker schnell in die Herzen der deutschen Fans, auch Dennis Aogo, Jerome Boateng und natürlich Kapitän Philipp Lahm überzeugten in Südafrika. Lediglich Holger Badstuber war nach holprigen Vorstellungen schnell außen vor.

EM 2012 in Polen und der Ukraine, wer spielt?

Doch wie stellt sich die Situation vor der EM 2012 in Polen und der Ukraine dar? Welche Spieler haben die größten Chancen einen Platz in der Verteidigung der N11 zu erobern? Wir haben einen Formcheck mit den wichtigsten Kandidaten gemacht und die voraussichtliche Viererkette schon einmal zusammengestellt.

Die Innenverteidiger:

Per Mertesacker – Kaum ein deutscher Nationalspieler (aus dem Abwehrbereich) erfreute sich einer solch großen Aufmerksamkeit während der letzten Transferperiode wie Per Mertesacker. Der ehemalige langjährige Bremer Innenverteidiger wechselte in letzter Minute zu seinem „Traumverein“ FC Arsenal London und wagte somit den großen Schritt Richtung Premier League. Sein Stern ging bereits bei Hannover 96 auf, zum Star entwickelte sich der bald 27-jährige bei Werder Bremen, jetzt sollen die großen internationalen Titel mit Arsenal her. Gerade hier lieg jedoch das Problem, nachdem er mit Werder gut in die Bundesligasaison startete, steht Arsenal derzeit vor einem Scherbenhaufen. Star-Trainer Arsène Wenger sieht sich mit großer Kritik konfrontiert und auch Per Mertesacker blieb von den harten englischen Medien nicht lange verschont. Das letzte Premier League Spiel gegen die Blackburn Rovers wurde mit 4:3 verloren, Per Mertesacker sah bei den Gegentoren zwar nicht schlecht aus, konnte jedoch wie der Rest des Teams nicht überzeugen. Auch gegen den amtierenden deutschen Meister Borussia Dortmund erarbeitete man sich mit Mühe ein 1:1 zum Auftakt der Champions League.

Fazit: Mertesacker hat den Schritt in die Premier League gewagt und wird erst einmal seine Zeit brauchen um sich an das Tempo, die härtere Spielweise und auch an die englischen Medien zu gewöhnen. Er bleibt einer der heißesten Kandidaten auf den Stammplatz in der Innenverteidigung.

Jerome Boateng – Sein Intermezzo in Manchester war nicht von langer Dauer, dennoch kam der Bruder von Milans Kevin-Prince mit viel Selbstvertrauen zum FC Bayern. Die neue Stabilität in der Bayern-Abwehr ist nicht zuletzt ihm zu verdanken, seine Vielseitigkeit als Außenverteidiger und als Innenverteidiger macht ihn für die Bayern besonders wertvoll. Mit weiterer Spielpraxis in der Champions League und der Bundesliga wird er weiter reifen und vielleicht noch stärker werden. Wichtig für Boateng bleibt: Jede weitere Verletzung bringt ihn weiter weg von seinem Stammplatz in der N11.

Fazit: Guter Vereinswechsel und toller Auftakt mit den Bayern, bleibt er verletzungsfrei wird er 2012 ein wichtiger Baustein für Jogi Löw.

Mats Hummels – Der Dortmunder Innenverteidiger war das Maß aller Dinge im Meisterjahr des BVB’s. Hummels war als souveräne Figur in der Verteidigung der Dortmunder durch hervorragendes Kopfballspiel, Stellungsspiel und auch durch eine gute Spieleröffnung an Dortmunds Meistertitel beteiligt. Nach seinen starken Auftritten bekam er auch das Vertrauen von Löw und wurde mit großen Erwartungen in der deutschen Innenverteidigung erwartet. Leider konnte Hummels auf Nationalmannschaftsebene nicht überzeugen und lieferte durchschnittliche- bis schlechte Spiele ab. Momentan läuft es auch für den BVB nicht rund, immer häufiger wird die Abwehr des Meisters düpiert und überlistet. Jetzt ist Hummels gefragt, bestätigt er die Leistung des Vorjahres oder rutscht er etwa ab ins Mittelmaß?

Fazit: Hummels wurde in den letzten Spielen der Nationalmannschaft immer von Löw berücksichtigt, fängt sich der Abwehrmann mit dem BVB wieder könnte auch bei der EM 2012 eine entscheidende Rolle drin sein.

Holger Badstuber – Beim FC Bayern gesetzt, in der Nationalmannschaft noch nicht richtig angekommen. Wie auch Boateng erfreut sich Badstuber derzeit mit dem FC Bayern an gegentorlosen Spielen und ist selbst an Selbstbewusstsein kaum zu überbieten. Ein solch starker Badstuber könnte jedoch auch ein Bayern-Phänomen sein, d.h. mit einem anderen Partner an seiner Seite ist es fraglich ob Badstuber auch in der N11 seine Leistung abrufen kann. Hier könnte Philipp Lahm ins Spiel kommen, der Bayern-Kapitän muss Badstuber auch bei Jogi Löw anleiten und ihm das „Bayern-Gefühl“ vermitteln. Bekommt er die Chance und nutzt sie, wird Badstuber sich Hoffnungen machen können, gegen Österreich stand er in der Startelf und spielte unauffällig (kicker-Note 3,5), in anderen Spielen wie etwa gegen Brasilien und Aserbaidschan spielte er stark.

Fazit: Hält Badstuber seine Form steigen seine Chancen auf einen Platz in der ersten Elf, derzeit sieht es gut aus für den Bayern.

Arne Friedrich – Die tragische Figur in diesem Jahr ist natürlich Arne Friedrich. Während der WM 2010 noch gefeiert- ist er beim Vfl Wolfsburg gerade gefeuert worden. Beide Parteien lösten Friedrichs Vertrag auf, einvernehmlich wie es heißt. Natürlich ist bekannt, dass Felix Magath nicht mehr alle Entscheidungen zu seinen Gunsten trifft, wichtig ist jedoch was an dem Vorwurf der chronischen Verletzung dran ist. Arne Friedrich bezeichnet sich als „topfit“ und trainierte bei der Reservemannschaft des Vfl’s voll mit, hält der Rücken? Es bleibt abzuwarten ob ein Gespräch mit Jogi Löw Klarheit in die Personalie Friedrich bringen kann, ohne Spielpraxis scheinen seine Chancen derzeit jedoch nicht gut zu stehen. Gegen Österreich stand Friedrich zuletzt in der Startelf der Nationalmannschaft und lieferte eine katastrophale Partie (kicker-Note 5). Dennoch kann ein fitter Arne Friedrich einer Mannschaft immer weiterhelfen.

Fazit: Wird er wieder fit, spielt er weiter Fußball? Diese Fragen müssen erst einmal beantwortet werden, dann könnte auch seine Rolle in der N11 klar sein. Derzeit sieht es jedoch nach Abschied für Friedrich aus.

Vorrausichtliche Formation:

Innenverteidiger Pärchen 1: Mats Hummels – Holger Badstuber (Brasilien, Österreich, Aserbaidschan) – lieferten Gemeinsam starke Partien, ließen jedoch jedes Spiel mindestens ein Gegentor zu. Fraglich ist ob Löw zwei international eher unerfahrenen Spielern das Vertrauen schenkt.

Wahrscheinlichkeit: 45%

Innenverteidiger Pärchen 2: Per Mertesacker – Jerome Boateng (Polen) – konnten gegen Polen nicht überzeugen und ließen zwei Tore des Underdogs zu, sind jedoch mit ihrer Erfahrung und ihrer Präsenz beide sehr wichtig für das Team.

Wahrscheinlichkeit: 65%

Innenverteidiger Pärchen 3: Per Mertesacker – Holger Badstuber (Kasachstan, Italien) – lieferten zusammen gute Partien ab, gegen Italien konnte man zwar nur ein Unentschieden erreichen, stand aber sonst sicher. Wenn Boateng auf die Außenverteidiger-Seite rückt, könnten die beiden DAS Duo sein.

Wahrscheinlichkeit: 75%

Share

Löws Startelf noch unklar, weiterhin Streit um die WM 2022

March 24, 2011 Von: jonas Kategorie: Deutsche Nationalmannschaft, EM 2012, Qualifikation, Randnotizen zur WM, WM 2010 2 Kommentare →

Das Spiel gegen Kasachstan an diesem Samstag ist unbestritten eine Pflichtaufgabe für die deutsche Elf. Dennoch sind die Personalfragen und die Zusammensetzung der Startelf wichtige Fragen die noch zu beantworten sind. Toni Kroos wird sich beispielsweise der Nachwuchsmannschaft anschließen um wieder nötige Spielpraxis zu erhalten. Eine der wichtigsten Fragen ist jedoch die Abwehrformationen der DFB-Elf. Per Mertesacker, welcher sich derzeit mit Werder erfolgreich aus der Krise arbeitet, scheint unter Löw nach wie vor gesetzt zu sein. Während der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika bildete er zusammen mit Arne Friedrich eine gute Einheit in der deutschen Innenverteidigung. Friedrich ist jedoch gerade erst wieder von einer schwierigen Bandscheiben-OP genesen und in Wolfsburg voll mit dem Abstiegskampf beschäftigt. Heiko Westermann und vor allem Serdar Tasci scheinen wohl komplett abgemeldet. Auch Christoph Metzelder, der am letzten Spieltag eigentlich nur mit seinem Eigentor auffiel, ist für Löw kein Thema mehr. Eine Lösung die bereits viele Fans forderten und welche vor allem die Leistungen des Spielers in dieser Saison honorieren würden wäre Mats Hummels. Hummels überzeugte mit taktisch klugem Spiel, Kopfballstärke, toller Spieleröffnung und sogar Torgefährlichkeit. Vor allem gegenüber Holger Badstuber dürfte Hummels die Nase vorn haben, Badstuber zeigte vor allem gegen Inter Mailand, dass ihn größere Aufgaben noch überfordern. Robert Huth, derzeit absoluter Leistungsträger bei Stoke City in Englands Premier League, ist für Löw anscheinend uninteressant. Unter Klinsmann wurden Huth zwar noch gute Perspektiven zugesprochen, seit Löw jedoch Cheftrainer ist wurde er nicht mehr berücksichtigt. Neben dem zweiten Innenverteidiger ist auch die des linken Außenverteidigers noch fraglich. Jerome Boateng war bei Manchester City zuletzt nur Ersatz, Dennis Aogo zeigt eine aufsteigende Formkurve und Andreas Beck könnte mit Philipp Lahm die Position auf der rechten Seite tauschen. Die anstehenden Qualifikationspartien und Freundschaftsspiele werden wohl zeigen wie Löws Pläne aussehen.

Machtkampf zwischen Platini und Bin Hammam?

Um die WM 2022 in Katar gibt es weiterhin Unklarheiten, besonders die Beziehung zwischen UEFA-Chef Platini, FIFA Präsident Blatter und AFC-Boss Hammam scheint brüchiger denn je. Platini schlug jüngst vor die WM einfach im Herbst auszutragen und somit die Diskussion um eine WM im Winter zu beenden. Der Franzose warf dem Chef des asiatischen Verbandes zudem vor einen Wahlkampf zu führen, er glaubt an eine Kandidatur Hammams gegen Blatter als neuer FIFA-Präsident. Wie dieser Streit ausgeht bleibt weiterhin offen. Für DFB-Präsident Zwanziger der kürzlich in das FIFA-Exekutivkomitee gewählt wurde hatte Platini nur warme Worte. Er halte ihn für außerordentlich kompetent und bezeichnete die Beziehung zum Deutschen Fußball Bund als vollkommen intakt.

Share

Jogi Löw und sein Team verlängern beim DFB

March 16, 2011 Von: jonas Kategorie: Allgemein, Deutsche Nationalmannschaft, EM 2012, WM 2010 Comments Off on Jogi Löw und sein Team verlängern beim DFB

Ein Jahr vor der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine hat der DFB erfolgreich mit Jogi Löw und seinem Trainerteam über eine Verlängerung ihrer Verträge verhandelt. Zwar hatte der Nationaltrainer sowieso einen Kontrakt mit einer Laufzeit bis zum 31.Juli 2012, dennoch verständigte man sich auf einer Zusammenarbeit bis zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Diverse Medien spekulierten, dass der DFB mit dieser Verlängerung dem werben einiger Bundesligaklubs einen Riegel vorschieben wollte. Da zum Ende dieser Spielzeit einige Bundesligavereine ohne Trainer dastehen werden (Hamburger SV, Bayern München und Schalke 04) kamen Gerüchte über eine mögliche Verpflichtung des Bundestrainers auf. Viele erinnern sich noch an den sprichwörtlichen Eiertanz vor der WM in Südafrika, Theo Zwanziger verkündete 2009 das die Verlängerung mit Löw bereits beschlossen sei, Löw dementierte dies umgehend, die Vertragsgespräche zogen sich über ein halbes Jahr. Die neuen Arbeitspapiere von Löw, Teammanager Bierhoff, Co-Trainer Hansi Flick und Torwarttrainer Köpke laufen nun bis zum Sommer 2014. Dr.Zwanziger betonte umgehend, dass die vorzeitige Verlängerung kein Ergebnis vorschneller präventiver Gedanken mit Hinblick auf das Bundesliga-Chaos gewesen sei, man habe in den vorhergehenden Wochen intensiv, offen und respektvoll miteinander gesprochen und so eine Einigung erzielen können. Alle Beteiligten und auch die Fans der deutschen Nationalmannschaft sind froh über dieses Ergebnis und hoffen das Löw seine bisherige Spitzenplatzierung bei einer Weltmeisterschaft (Platz 3) noch steigern kann.

In einem Zuge gab der DFB die weitere Zusammenarbeit mit Generalsekretär Wolfgang Niersbach bekannt. Bis zum 31.Oktober 2016 soll dieser die Geschicke des DFB mitbestimmen und gestalten.

Löw hat in seiner Amtszeit ein junges, perspektivreiches und erfolgreiches Team geformt, die deutsche Nationalmannschaft konnte unter seiner Leitung Sympathien auf der ganzen Welt für sich gewinnen. Bei der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine werden die deutschen als einer der Favoriten auf den Titel gehandelt.

Share

Thomas Müller wird „Bester Junger Spieler“ und WM-Torschützenkönig, Forlan “Bester Spieler”

July 12, 2010 Von: jonas Kategorie: EM 2012, Randnotizen zur WM, WM 2010 Comments Off on Thomas Müller wird „Bester Junger Spieler“ und WM-Torschützenkönig, Forlan “Bester Spieler”

Die Hoffnungen von Thomas Müller Torschützenkönig bei der WM 2010 zu werden erfüllten sich nachdem da Finale Spanien gegen Niederlande abgepfiffen wurde ohne einen Treffer von Sneijder oder David Villa. So darf sich Müller mit 5 Treffern als Torschützenkönig bezeichnen da er mit 3 Torvorlagen knapp vor Forlan, Villa und Sneijder liegt (jeweils 1 Torvorlage). Müller krönt seine erste Weltmeisterschaft zudem mit dem Titel „Bester Junger Spieler“. Dieser prestigeträchtige Titel gebührt dem 20-jährigen Müller nach einer überragenden WM und lässt ihn damit in die Reihe prominenter Vorbilder eintreten (u.a Ronaldo, Podolski oder Messi). Der Bayern-Star hat sich dieses Jahr in den Fokus der gesamten Fußballwelt gespielt, bekennt sich aber klar zum FC Bayern und erklärte unlängst diesen nicht verlassen zu wollen. Mit Blick auf die WM 2014 kann Müller hoffnungsvoll als Nachfolger der WM Rekordschützen in der Deutschen Geschichte gesehen werden.

Müller schon bei der EM 2012 als Führungsspieler?

Müller wirkt derzeit geerdet und vor allem bescheiden wenn er auf seinen persönlichen Triumph angesprochen wird. Mit Blick auf die EM 2012 in Polen wird er wohl eine der wichtigsten Rollen übernehmen und hat noch große Chancen Geschichte zu schreiben.

Diego Forlan, Toptorjäger von Uruguay sicherte sich unterdessen den Goldenen Ball welcher dem „Besten Spieler“ der WM zugesprochen wird. Forlan glänzte nicht nur als Torjäger und Einzelspieler sondern auch als Teamplayer und Identifikationsfigur der Mannschaft aus Uruguay. Den silbernen Ball erhielt Wesley Sneijder und den bronzenen David Villa vom Weltmeister Spanien.

Share

Die WM in Südafrika ist vorbei: Spanien ist Weltmeister!

July 12, 2010 Von: jonas Kategorie: Deutsche Nationalmannschaft, Spielberichte, WM 2010 Comments Off on Die WM in Südafrika ist vorbei: Spanien ist Weltmeister!

Die WM in Südafrika ist vorbei: Spanien ist Weltmeister!

Gestern Abend machte Andres Iniesta Spanien das erste Mal in der Geschichte der „furia roja“ zum Weltmeister! Eine tolle Weltmeisterschaft fand im Finalspiel Spanien gegen Niederlande nach 90 Minuten plus Verlängerung mit Spanien einen nicht unverdienten aber keineswegs souveränen Sieger.

Die Spanier zeigten in Johannesburg nicht ansatzweise die Leistung die sie gegen die Deutsche Nationalmannschaft abrufen konnte. „Oranje“ spielte frech nach vorne und setzte die hochgelobte Abwehrreihe der Spanier oft unter Druck. Aber auch die Spanier sorgten für großen Wirbel im Strafraum der Elftal als Sergio Ramos schon nach 5 Minuten mit einem tollen Kopfball seinen Meister in dem prächtig aufgelegtem Stekelenburg fand. Bereits nach einer halben Stunde war zu erkennen das dieses Spiel hart und teilweise gar brutal geführt wurde. Zwölf gelbe Karten und in der Verlängerung Gelb-Rot für Heitinga war die Bilanz des schwachen Howard Webb aus England. Der Schiedsrichter hatte ein schwieriges Finale zu pfeifen und zeigte ungewohnte Schwächen.

Auf Seiten der Niederlande war Arjen Robben der traurigste Akteur nach Abpfiff der Verlängerung, hatte er den Sieg für die Niederlande gleich zweimal auf dem Fuß.

Nach 90 Minuten startete die Verlängerung mit einer fragwürdigen Szene die zum Elfmeter hätte führen müssen, Heitinga hinderte Xavi im Strafraum regelwidrig entscheidend beim einschießen.

In der 116 Spielminute war es dann Iniesta der die Spanier jubeln ließ, nach einer unglücklichen Abwehraktion der Niederländer profitierte Iniesta von der Einwechslung des fehl platzierten Edson Braafheid und konnte unbedrängt einschießen. Letztendlich sind die Spanier ein würdiger Weltmeister und können ihr Trikot jetzt mit dem ersten Stern zieren.

Das Deutsche Team erreicht Platz drei:

Die Deutsche Nationalmannschaft belegt nach einem Sieg im Spiel gegen Uruguay Platz drei in Südafrika. Eine Abwechslungsreiche Partie mit 5 Treffern entwickelte sich zum offenen Schlagabtausch. Die auf gleich fünf Positionen veränderte Deutsche Elf startete gut ins Spiel und ging durch Müller mit 1:0 in Führung. Der sechste WM-Treffer für Müller konnte aber nicht lange verteidigt werden da Cavani nach einer knappen halben Stunde einen Abwehrfehler ausnutzte und zum Ausgleich traf. Kurz nach der Pause brachte Forlan die Mannschaft aus Uruguay sogar in Führung als er mit einer sehenswerten Volley-Abnahme Jörg Butt im Tor keine Chance ließ.

Nach diesem Treffer drehten die Deutschen noch einmal auf und kamen zum verdienten Ausgleich durch Jansen und sogar kurz vor Schluss zum Siegtreffer durch Khedira. Ein schönes und spannendes Spiel welches einen versöhnlichen Abschluss für die Deutschen Fans darstellte nach der enttäuschenden Niederlage gegen Spanien.

Share

Der WM Ball “Jabulani” in der Diskussion, Entwicklung mit den Torhütern bei der EM 2012?

June 16, 2010 Von: jonas Kategorie: EM 2012, Randnotizen zur WM, WM 2010 Comments Off on Der WM Ball “Jabulani” in der Diskussion, Entwicklung mit den Torhütern bei der EM 2012?

Beinahe täglich äussern sich vor allem die Torhüter kritisch zu dem aus Deutschland kommenden WM Ball “Jabulani”. Durch die Bank ist auch die Torwart Prominenz wie Ex-Welttorhüter Buffon von “Jabulani” enttäuscht und nannte den Ball “eine Schande”. Auch Spieler wie Italiens Stürmer Pazzini beschwerten sich über den Ball, die Engländer gingen in Persona Carragher vom Fc Liverpool sogar davon aus das die Deutschen einen unfairen Vorteil als Entwickler hätten und sich schon früher auf den Ball hätten einstellen können. Müller konterte diese Aussagen in der Presse cool und zeigte sich überzeugt das bei den Engländern Neid im Spiel sei nach dem schlechten Start in die WM.

Ob wie von Torhüter Spanien Torhüter Cassillas bei der EM 2012 auch Meinungen der Torhüter berücksichtigt werden wird abzuwarten sein, ist jedoch nicht unwahrscheinlich bei den vielen Diskussionen die es bereits bei diesem Turnier gegeben hat.

Share

Spanien blamiert sich, Spiele weiterhin unspektakulär

June 16, 2010 Von: jonas Kategorie: Randnotizen zur WM, Spielberichte, WM 2010 Comments Off on Spanien blamiert sich, Spiele weiterhin unspektakulär

Bei dieser WM scheint sich ein Trend abzuzeichnen, nachdem der englische Torhüter Green und der Schlussmann der Algerier beide patzten halten die meisten Torhüter ihr Tor weitgehend sauber. Die Spiele sind wenig spektakulär und der Zuschauer konnte sich bislang über maximal 3 Treffer freuen.

Spanien 0:1 Schweiz, Honduras 0:1 Chile

Die Spanier verloren soeben überraschend mit 0:1 gegen die Eidgenossen. In Durban blamierten sich die Spanier die das Spiel zwar über weite Strecken dominierten aber nie zwingend gefährlich wurden. Lediglich ein Lattentreffer von Real Madrids Xabi Alonso konnte noch einmal für Hoffnung sorgen, Derdyiok traf für die Schweizer jedoch auch das Aluminium. Die erste Überraschung des Turniers ist jedenfalls perfekt, im Spiel am Mittag setzte sich Chile überzeugend gegen Honduras durch und zeigte als einzigstes Manko eine fehlende Chancenverwertung im ersten Auftritt bei der WM 2010. Heute Abend spielt der Gastgeber im zweiten Spiel gegen Uruguay.

Share

Eröffnungsfeier und Anstoss zur WM 2010 in Südafrika

June 11, 2010 Von: jonas Kategorie: WM 2010 Comments Off on Eröffnungsfeier und Anstoss zur WM 2010 in Südafrika

In Soweto wurde gestern offiziell die WM 2010 eröffnet. Mit großer Begeisterung strömten tausende Zuschauer zum Eröffnungskonzert welches unter anderem von der Afrikanischen Jazz Legende Hugh Masekela und internationalen Topstars wie Shakira und Alicia Keys gestaltet wurde. Ein buntes Programm mit vielen Afrikanischen Künstlern war ein gelungener Auftakt zur WM 2010 in Südafrika. Der südafrikanische Präsident Zuma sowie FIFA-Boss Joseph Blatter betonten die Wichtigkeit der Weltmeisterschaft für den Afrikanischen Kontinent nochmals.

In Johannesburg wird dann heute um 16 Uhr deutscher Zeit endlich der Ball rollen! Das ambitionierte Afrikanische Team will durch den Heimvorteil die starken Mexikaner bezwingen, Mexiko spielte eine gute Vorbereitung und hat Stars wie Arsenal-Stürmer Vela in seinen Reihen. Das Südafrikanische Ensemble um ihren Kapitän Steven Pienaar wird sich jedoch kaum verstecken. Generell lastet die Verantwortung auf den Mittelfeldspieler vom FC Everton schwer, ist er doch der wohl größte Hoffnungsträger Südafrikas in diesem Turnier.

In Kapstadt wird im Abendspiel die Frage zu klären sein ob die Franzosen mit ihrem umstrittenen Trainer Domenech die schlechte Vorbereitung hinter sich gelassen haben und gegen Uruguay sich den bei den Fans verspielten Kredit wieder erarbeiten können. Uruguay wird eine durchaus nicht zu unterschätzende Hürde darstellen da die wohl gefährlichste Waffe in Form von Europealeague Sieger Diego Forlan von Atletico Madrid in Topform ist und der französischen Abwehr schwer zusetzen könnte.

Share