EM 2012 News Blog

Der Fußball Blog zur WM 2010 und der kommenden EM 2012

Artikel der Kategorie ‘Randnotizen zur WM’

Zur EM 2012, potentielle Shootingstars und Abgänge

October 31, 2011 Von: jonas Kategorie: Allgemein, Deutsche Nationalmannschaft, EM 2012, Randnotizen zur WM 1 Kommentar →

Alle blicken gebannt auf die EM 2012 in Polen und der Ukraine. Wir haben in den letzten Wochen bereits potentielle Kandidaten sowie formstarke und formschwache Spieler unter die Lupe genommen und Prognosen gestellt. Nach dem Turnier im nächsten Jahr folgt 2014 die WM in Brasilien, wir stellen uns bereits jetzt die Fragen: Wer kann sich in Polen und der Ukraine ins Rampenlicht spielen? Welche Oldies könnten ihr letztes großes Turnier bestreiten? Bereits zur WM 2010 in Südafrika waren einige Überraschungen dabei, nicht nur ein gewisser Mesut Özil sondern auch Thomas Müller (Torschützenkönig) sowie Toni Kroos konnten sich auf der ganz großen Bühne präsentieren. Alle überzeugten mit Top-Leistungen, Thomas Müller wurde zum besten Nachwuchsspieler gekürt, eine Ehre die zuletzt Lukas Podolski zuteil geworden ist.

Stand heute:

Welche Jungspunde könnten 2012 den ganz großen Auftritt hinlegen? Für wen könnte es auch der internationale Durchbruch werden? (Mesut Özil und Sami Khedira wechselten nach der WM 2010 zu Real Madrid).

Mario Götze (19 Jahre):

Mario Götze wird bereits jetzt schon als Shootingstar Nummer 1 gehandelt. Nach den bisherigen Auftritten und seinen Leistungen für Borussia Dortmund wird er ein heißer Kandidat auf den Titel „Bester Nachwuchsspieler“. Für ihn braucht man nicht viele Worte, Löw hat ihn schon jetzt als potentiellen Stammspieler auf dem Zettel. Die Frage bleibt, wie funktioniert es mit ihm und Özil, und wer weicht für ihn?

Marco Reus (22 Jahre):

Derzeit in aller Munde, die Bayern sind nicht die einzigen die ihn wollen, der FC Arsenal, Manchester City und weitere Topklubs haben ein Auge auf den Gladbacher geworfen. In Zeiten der schwindelerregenden Ablösesummen sind die festgeschriebenen 15-18 Millionen im nächsten Sommer ohnehin ein Schnäppchen. Sportlich läuft es für Reus blendend, mit der Borussia steht er gut dar, seine Leistungen denen eines Leaders würdig. Vielleicht geht der ganz große Vorhang für Reus bereits im nächsten Jahr auf, vorausgesetzt sein unglaubliches Verletzungspech wenn es um Auftritte im Nationaltrikot geht bleibt dieses Mal aus.

André Schürrle (21 Jahre):

Über Schürrle haben wir bereits viel geschrieben, dennoch muss er auch in dieser Kategorie erwähnt werden. Mittlerweile in Leverkusen auch mit guten Auftritten und in der Championsleague erfolgreich unterwegs (Traumtor gegen Valencia). Er könnte im nächsten Jahr die ganz große Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Seine Bilanz (10 Spiele / 5 Tore) erinnert an die eines gewissen Lukas Podolski (93/43), Parallelen könnten sich endgültig nächstes Jahr auftuen.

Mats Hummels (23 Jahre) / Holger Badstuber (22 Jahre):

Bei konstanten Leistungen und guten Auftritten könnten beide in der Nationalelf für Furore sorgen. Vielleicht die Verteidiger-Hoffnungen für die N11 in Polen und der Ukraine. Benedikt Höwedes (23 Jahre) und Jerome Boateng (23 Jahre) dürfen hier nicht vergessen werden, beide sind jedoch bereits im Trikot der N11 bekannt. Höwedes und Boateng dürften ohnehin nicht wie Hummels und Badstuber für die Innenverteidigung vorgesehen sein, hier wird es einen Kampf um die Außenverteidigerposition geben.

Für wen könnte das Turnier in Polen und der Ukraine 2012 das letzte Turnier sein? Welche Spieler bereits ihren Abschied aus der N11 geben könnten:

Tim Wiese (29 Jahre):

Lange war er nicht dabei, mittlerweile von der Nummer 3 bis zur Nummer 2 aufgestiegen: Tim Wiese. Für den Bremer wird jedoch auf lange Sicht kein Platz als Nummer 1 in der Nationalelf zur Verfügung stehen. Hier stellt sich die Frage, geht man mit weiteren tollen Nachwuchskeepern (Ron-Robert Zieler, Marc André Ter Stegen) in das Turnier in Brasilien oder braucht man einen weiteren erfahrenen Akteur? Hier könnte das K.O. Kriterium für Wiese liegen.

Cacau (30 Jahre):

Ob er in Polen und der Ukraine überhaupt dabei sein wird steht bislang noch nicht fest, ob er in Brasilien 2014 eine Rolle spielen kann, das glauben die wenigsten. Für Cacau dürfte die Zeit im Nationaldress nach der EM 2012 abgelaufen sein, junge Stürmer drängen in die Nationalelf und werden nicht an der Hürde Cacau scheitern.

Miroslav Klose (33 Jahre):

Miro Klose wird es wohl selbst überlassen sein ob er nach der EM 2012 Schluss machen will. Momentan erlebt er bei Lazio Rom seinen zweiten Frühling und trifft wie zu besten Bremer Zeiten. In dieser Form wird Miro auch bei der WM 2014 in Brasilien eine Rolle spielen, wenn nicht auf dem Platz dann aber sicherlich neben dem Platz als erfahrenes und respektiertes Mitglied der N11.

Share

Frauen WM beginnt mit Auftaktsieg, Ballack und Löw im Schlagabtausch, U17 top

June 27, 2011 Von: jonas Kategorie: Allgemein, Deutsche Nationalmannschaft, Randnotizen zur WM, Spielberichte Comments Off on Frauen WM beginnt mit Auftaktsieg, Ballack und Löw im Schlagabtausch, U17 top

Die Frauen WM in Deutschland wurde am gestrigen Tage offiziell eröffnet. Das deutsche Team bescherte den zahlreichen Fans im ersten Spiel auch gleich den ersten Sieg. Zu Beginn der Partie zeigten sich beide Teams nervös und unkonzentriert, schnelle Ballverluste und unsaubere Spielzüge dominierten das Bild. Das ausverkaufte Olympiastadion durfte aber bereits nach 10 Spielminuten erstmals jubeln, die Rekordkulisse mit knapp 73.000 Zuschauern feierte den Führungstreffer durch Garefrekes frenetisch. Einen Flankenball von Peter konnte Garefrekes, begünstigt durch ein mehr als fragwürdiges Stellungsspiel der kanadischen Torhüterin McLeod, per Kopfball zum 1:0 verwerten. Kurz vor der Pause sorgte Okoyino da Mbabi ein zweites Mal für Jubelstürme in Berlin, die Newcomerin erzielte in ihrem ersten WM-Spiel gleich ein Tor, 2:0 war auch der Pausenstand. Aber auch Kanada kam zu guten Chancen und die DFB-Auswahl hatte Glück das Sinclair mächtig die Nerven flatterten als diese alleine vor der deutschen Torhüterin Angerer auftauchte. Die zweite Halbzeit bot zahlreiche weitere gute Chancen für die deutsche Mannschaft, Laudehr scheiterte am Pfosten und da Mbabi wurde ein Elfmeter verwehrt. Spannend machte es dann Sinclair, die kanadische Stürmerin versenkte einen Freistoß direkt und lies das deutsche Team nochmals zittern. Am Ende hatte die Führung jedoch Bestand und der gute Auftakt in die WM 2011 in Deutschland war perfekt.

Nigeria 0:1 Frankreich

Geheimfavorit Frankreich machte gegen Nigeria einen guten Anfang und siegte verdient mit 0:1. Von Beginn an waren die Französinnen überlegen und domminierten die nigerianische Auswahl. Delie sorgte für das Tor des Tages, welches überragend von der wunderbar aufspielenden Necib vorgelegt wurde. Ob der Favoritenstatus für Frankreich bestand hat wird sich in den nächsten Partien zeigen.

Ballack nie wieder für den DFB, offener Schlagabtausch mit Jogi Löw:

Michael Ballack wird nie wieder für den DFB auflaufen und sorgte durch ein Wortgefecht mit Jogi Löw für Aufruhe. Löw kündigte vor wenigen Tagen an, dass Michael Ballack nicht mehr für weitere Turniere bei der Nationalmannschaft vorgesehen ist. Diese Entscheidung kommt für viele nicht überraschend, Ballack konterte jedoch und warf Löw Scheinheiligkeit und falsche Versprechen vor. So sollte dem Capitano eigentlich ein 100. Länderspiel vergönnt sein, dafür hätte Ballack gegen Uruguay und Brasilien auflaufen sollen. Ballack jedoch lehnte diese Abschiedsspiele ab und beschwerte sich über mangelnde Wertschätzung. Was genau zwischen Löw und Ballack passiert ist wird für uns nicht zu ermitteln sein, klar ist jedoch das die große Karriere Ballacks noch einmal gewürdigt werden sollte. Der „Capitano“ sorgte für viele schöne Momente im DFB-Dress und nicht zuletzt führte er die deutsche Mannschaft 2002 ins Finale gegen Brasilien. Schade ist, dass Löw es nicht gelingt verdiente Spieler wie Torsten Frings und Michael Ballack würdig zu verabschieden.

U 17 weiterhin mit weißer Weste:

Die U17 Nationalmannschaft, trainiert von Steffen Freund, bleibt in Mexico weiterhin ungeschlagen. Gegen Panama gelang ein ungefährdeter 0:2 Erfolg, einziger Wehrmutstropfen war der Platzweis von Okan Aydin. Gegen Ecuador gelang zum Auftakt ein 6:1 Sieg, gegen Burkina Faso ein 0:3 Erfolg. Die junge Truppe mit den gewöhnungsbedürftigen Frisuren spielt oft überragend auf und hat viele Hoffnungsträger in den Reihen. Eine Besonderheit ist die große Anzahl an Spielern mit Migrationshintergrund. Freund hat aus dieser Truppe eine Mannschaft gebildet, muss seine taktischen Fähigkeiten jedoch noch gegen die großen Mannschaften beim Turnier beweisen.

Share

Erneute Korruptionsvorwürfe gegen die FIFA

May 11, 2011 Von: jonas Kategorie: Allgemein, Randnotizen zur WM Comments Off on Erneute Korruptionsvorwürfe gegen die FIFA

Wieder stehen Korruptionsvorwürfe gegen Mitglieder der FIFA im Raum. Lord David Triesman gab mittlerweile bekannt, dass während der Vergabe der WM 2018 und 2022 FIFA-Funktionäre gesonderte Forderungen an die Bewerber gestellt haben. Selbst FIFA-Chef Blatter äußerte sich zu den Vorwürfen kritisch in der Öffentlichkeit. Triesman gab während einer Anhörung im britischen Parlament vier Namen von hochdekorierten FIFA-Funktionären im Rahmen des Korruptionsverdachts zu Protokoll. Sogar Beweise für Geldtransaktionen zur Bestechung sollen vorliegen. Wie wir bereits berichteten wurden Mitglieder des FIFA-Exekutivkomitees (Adamu und Temarii) schon im Vorfeld der Korruption bezichtigt. Nachdem weitere Anschuldigungen in die Öffentlichkeit gerieten wurde nach abgeschlossenen Ermittlungen eine dreijährige Sperre für Adamu und eine einjährige Sperre für Temarii erwirkt. Beide sollen eingewilligt haben Gelder für ihre Stimmabgabe entgegengenommen zu haben. Triesmans offene Anschuldigungen sind wohl auch mit seinen früheren Anschuldigungen gegen andere Mitbewerber zur WM in Verbindung zu bringen. Damals musste der frühere Präsident des FA sein Amt niederlegen, aufgrund fehlender Beweise zu seinen Anschuldigungen gegenüber den Bewerbern Russland und Spanien/Portugal. Unter anderem nannte Triesman auch die Namen der FIFA-Exekutivkomitee-Mitglieder Jack Warner, Ricardo Teixeira und Nicolas Leoz. Alle Präsidenten ihres jeweiligen Fußballverbandes. Medienberichten zufolge sollen England und Australien, beide hatten sich für die WM beworben, eine Klage vorbereiten.

Absurde Forderungen, Dementi und Beweise

Neben dem Bau eines Ausbildungszentrums und Medienrechten wurde laut Triesman sogar ein Adelstitel im Austausch gegen Stimmen gefordert. Sowohl Texeira, als auch Warner wollen derweil rechtlich gegen Triesmans Forderungen vorgehen. Sie beschrieben die Aussagen Triesmans als durch sein Scheitern motivierte Verleumdungen. Parlamentsmitglied Collins gab unterdessen zu Protokoll, dass rund 1,5 Milliarden Dollar an Issa Hayatou (FIFA-Vize) aus Kamerun und Jacques Anouma (Elfenbeinküste) geflossen seien. Die Beweise sind bisher jedoch nicht veröffentlicht worden. Blatter bleibt derweil nur die Ankündigung einer Spende gegen Korruption in Höhe von 20 Millionen Euro. Für ihn könnte im Duell mit Bin Hammam, beide kämpfen um die Position als FIFA-Boss, die Korruptionsaffäre zur Zerreißprobe werden. Neben Blatter zeigte sich auch FIFA-Generalsekretär Valcke sehr besorgt. Weitere Schritte stehen derzeit noch aus. Russlands Sieg und Englands Blamage während der Vergabe der WM 2018 und 2022 wirft in diesem Zusammenhang ein schlechtes Licht auf das FIFA-Exekutivkomitee.

Share

Matthias Sammer verlängert beim DFB, Löw setzt auf Khedira

May 03, 2011 Von: jonas Kategorie: Deutsche Nationalmannschaft, EM 2012, Qualifikation, Randnotizen zur WM Comments Off on Matthias Sammer verlängert beim DFB, Löw setzt auf Khedira

Die Spekulationen rund um Matthias Sammer bezüglich eines Wechsels zu einem Bundesligisten, zuletzt hatte der Hamburger SV heftig um den DFB-Sportdirektor geworben, haben nun ein Ende. Am 29. April haben der DFB und Sammer die Verlängerung seines Kontraktes von 2013 bis 2016 bekannt gegeben. Trotz gültigen Vertrages bis 2013 war es für Theo Zwanziger ein wichtiger Schritt in die Zukunft des DFBs. Er lobte Sammers Verdienste im Jugend und Talentbereich und betonte wie wichtig Sammer als Kopf im Verband sei. Viele hatten Sammer mit 43 Jahren seinen ersten Job in der Fußballbundesliga zugetraut. Dennoch entschied sich Sammer für eine weitere Arbeit als Sportdirektor, laut eigenen Angaben um die Kontinuität und Nachhaltigkeit in der Nachwuchsarbeit des deutschen Fußballs zu garantieren. Nach Löw, Bierhoff und anderen Mitarbeitern im Team verlängert so ein weiterer wichtiger Bestandteil des DFB vorzeitig. Zwar sind Sammer und Löw nicht immer einer Meinung, der Streit um die Zuständigkeitsfragen in der U21 eskalierte fast, aber seit Zwanzigers Machtwort in ihren Kompetenzen weitgehend getrennt.

Khedira soll gegen Österreich und Aserbaidschan auflaufen

Jogi Löw kündigte an, dass Sami Khedira für die EM Qualifikationsspiele am 3. Juni in Wien und am 7. Juni in Baku auf der Sechserposition eingeplant ist. Er spekuliere auf eine rechtzeitige Genesung des WM-Stars. Bei Real Madrid spielt Khedira mittlerweile eine gute Rolle und steht bei Mourinho meist in der ersten Elf. Die Gerüchte um Nuri Sahin und seinen Wechsel zu den Königlichen hat er indes noch nicht kommentiert. Sahin würde exakt Khediras Position neben Xabi Alonso einnehmen. Ob Khedira bereits am 29. Mai gegen Uruguay in Sinsheim dabei ist ließ Löw offen. Für Khedira brachte der erste Titel mit Real Madrid gleich einen Wermutstropfen, ein Muskelriss im Adduktorenbereich in der Verlängerung gegen Barcelona wird ihn wohl große Teile der restlichen Saison kosten. Zusammen mit Nationalmannschaftsarzt Müller-Wohlfahrt, welcher mit den Real-Ärzten kooperiert, wird nun eine möglichst schnelle Genesung angestrebt.

Info

Weitere Termine zu den ausstehenden Qualifikationsspielen und zum Terminplan währen der EM 2012 in Polen und der Ukraine sind hier zu finden. Spielberichte und weitere News lesen Sie natürlich hier im EM News Blog 2012.

Share

Löws Startelf noch unklar, weiterhin Streit um die WM 2022

March 24, 2011 Von: jonas Kategorie: Deutsche Nationalmannschaft, EM 2012, Qualifikation, Randnotizen zur WM, WM 2010 2 Kommentare →

Das Spiel gegen Kasachstan an diesem Samstag ist unbestritten eine Pflichtaufgabe für die deutsche Elf. Dennoch sind die Personalfragen und die Zusammensetzung der Startelf wichtige Fragen die noch zu beantworten sind. Toni Kroos wird sich beispielsweise der Nachwuchsmannschaft anschließen um wieder nötige Spielpraxis zu erhalten. Eine der wichtigsten Fragen ist jedoch die Abwehrformationen der DFB-Elf. Per Mertesacker, welcher sich derzeit mit Werder erfolgreich aus der Krise arbeitet, scheint unter Löw nach wie vor gesetzt zu sein. Während der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika bildete er zusammen mit Arne Friedrich eine gute Einheit in der deutschen Innenverteidigung. Friedrich ist jedoch gerade erst wieder von einer schwierigen Bandscheiben-OP genesen und in Wolfsburg voll mit dem Abstiegskampf beschäftigt. Heiko Westermann und vor allem Serdar Tasci scheinen wohl komplett abgemeldet. Auch Christoph Metzelder, der am letzten Spieltag eigentlich nur mit seinem Eigentor auffiel, ist für Löw kein Thema mehr. Eine Lösung die bereits viele Fans forderten und welche vor allem die Leistungen des Spielers in dieser Saison honorieren würden wäre Mats Hummels. Hummels überzeugte mit taktisch klugem Spiel, Kopfballstärke, toller Spieleröffnung und sogar Torgefährlichkeit. Vor allem gegenüber Holger Badstuber dürfte Hummels die Nase vorn haben, Badstuber zeigte vor allem gegen Inter Mailand, dass ihn größere Aufgaben noch überfordern. Robert Huth, derzeit absoluter Leistungsträger bei Stoke City in Englands Premier League, ist für Löw anscheinend uninteressant. Unter Klinsmann wurden Huth zwar noch gute Perspektiven zugesprochen, seit Löw jedoch Cheftrainer ist wurde er nicht mehr berücksichtigt. Neben dem zweiten Innenverteidiger ist auch die des linken Außenverteidigers noch fraglich. Jerome Boateng war bei Manchester City zuletzt nur Ersatz, Dennis Aogo zeigt eine aufsteigende Formkurve und Andreas Beck könnte mit Philipp Lahm die Position auf der rechten Seite tauschen. Die anstehenden Qualifikationspartien und Freundschaftsspiele werden wohl zeigen wie Löws Pläne aussehen.

Machtkampf zwischen Platini und Bin Hammam?

Um die WM 2022 in Katar gibt es weiterhin Unklarheiten, besonders die Beziehung zwischen UEFA-Chef Platini, FIFA Präsident Blatter und AFC-Boss Hammam scheint brüchiger denn je. Platini schlug jüngst vor die WM einfach im Herbst auszutragen und somit die Diskussion um eine WM im Winter zu beenden. Der Franzose warf dem Chef des asiatischen Verbandes zudem vor einen Wahlkampf zu führen, er glaubt an eine Kandidatur Hammams gegen Blatter als neuer FIFA-Präsident. Wie dieser Streit ausgeht bleibt weiterhin offen. Für DFB-Präsident Zwanziger der kürzlich in das FIFA-Exekutivkomitee gewählt wurde hatte Platini nur warme Worte. Er halte ihn für außerordentlich kompetent und bezeichnete die Beziehung zum Deutschen Fußball Bund als vollkommen intakt.

Share

Wirbel um Platini, WM im Winter und Ausweitung der Spielstätten?

January 30, 2011 Von: jonas Kategorie: Randnotizen zur WM Comments Off on Wirbel um Platini, WM im Winter und Ausweitung der Spielstätten?

UEFA-Chef Blatter mischt sich derzeit häufiger in die Planungen der WM 2022 ein. Zuerst forderte der Franzose eine WM im Winter. So sagte er wörtlich „Wenn wir im Sommer spielen würden, würden wir bei 55 Grad spielen“. Auch der Ligabetrieb sei laut Platini kein Problem, man könne den Spielbetrieb im Dezember und im Januar schlicht für eineinhalb Monate aussetzen. Diese Einmischung Platinis passte den Verantwortlichen überhaupt nicht und man wehrte sich gegen seine Vorschläge.

Erneute Einmischung: Platini fordert Ausweitung der Spielstätten auf die Golf-Region:

So forderte er eine „WM der Golf Region“ auszutragen und nicht nur Katar als Spielort zu nutzen. Der Chef des asiatischen Fußballverbandes Mohamed Bin Hammam äußerte sich dazu sehr irritiert. Katar habe sich auf normalem Wege für die WM beworben und auch gewonnen. So sehe er überhaupt keinen Grund die Spiele in anderen Regionen als in Katar auszutragen. Die Golf-Region profitiere ohnehin durch die Austragung der WM 2022 in Katar. Natürlich ließ Hammam diese Gelegenheit nicht aus um FIFA Präsident Blatter zu kritisieren. So ist Hammam der Meinung das die Amtszeit eines FIFA-Präsidenten begrenzt sein solle um Chancengleichheit und Fairness zu garantieren. Es bleibt abzuwarten wie sich die Beziehung zwischen Blatter, Platini und Hammam weiterentwickelt.

Share

WM Vergabe 2018 & 2022 löst Bestürzung aus

December 06, 2010 Von: jonas Kategorie: Allgemein, Randnotizen zur WM Comments Off on WM Vergabe 2018 & 2022 löst Bestürzung aus

Viele Fußballfans werden es immer noch nicht so recht glauben können, zwar sind die beiden Großereignisse im Jahr 2018 und 2022 noch weit entfernt, werfen beide jedoch jetzt schon ihre Schatten voraus. Letzte Woche Donnerstag wurde die entgültige Entscheidung des von Korruptionsvorwürfen gebeutelten Fifa-Exekutivkommittees bekannt gegeben.

Zuerst wurde über das Schicksal der WM 2018 entschieden, die Wahlergebnisse sahen für diese wie folgt aus:

Im ersten Wahlgang erhielt Russland 9 Stimmen, Spanien und Portugal 7, Niederlande und Belgien 4 und England lediglich 2. So schied England im ersten Wahlgang aus und der zweite Wahlgang wurde eingeleitet. In diesem erhielt Russland 13 Stimmen, Spanien und Portugal 7 und Niederlande und Belgien nur noch 2. Damit war schnell klar, Russland wird die WM 2018 austragen. Sicherlich existiert eine gewisse Fußballtradition in Russland, mit dem frühen ausscheiden der Engländer oder der Unterlegenheit des amtierenden Europa sowie Weltmeisters Spanien und Portugal hatte niemand gerechnet. Die Stadien in England sowie im Süden Europas bieten nicht nur neusten Standard, sondern auch eine gute Infrakstruktur.

Größte Überraschung bei der Wahl des Austrägers für die WM 2022:

Um den Sieger für die Austragung der WM 2022 zu ermitteln brauchte es insgesamt 4 Wahlgänge. Früh waren Australien und Japan ausgeschieden, darauf folgte Südkorea. Im vierten Wahlgang standen sich dann die USA und Katar gegenüber, der Wüstenstaat gewann mit 14 zu 8 Stimmen. Ein Schock für alle Beobachter und Fans rund um den Globus. Das gerade bezüglich des Fußballs traditionsarme Katar wird eine „Wüsten-WM“ ausrichten. Natürlich sind die finanziellen Mittel vorhanden eine glänzende Infrastuktur, topmoderne Stadien und eine riesen Show zu bieten, die Frage bleibt jedoch ob Katar als Austräger auch im Sinne des Fußballs ist. Die eigene Nationalmannschaft ist katastrophal und wenig konkurrenzfähig, im Sommer werden glühendheisse Temepraturen auf die Spieler warten und die Anreise für alle Fans wird sehr kostspielig werden.

Zum Ende einige Pressestimmen:

Der Daily Mirror beschrieb die Entscheidung des Kommitees wie folgt: „Verkauft – der Fußball kommt nicht nach Hause. Die beste Bewerbung hat verloren. Russlands milliardenschwere Oligarchen und die Öl-Milliardäre aus Katar haben gewonnen.“ Die Zeitung unterstrich gerade den finanziellen Aspekt der eine Rolle bei der Vergabe gespielt haben könnte.

Das Pendant zur Bild-Zeitung in England unterstellte sogar eine viel weitreichendere Schiebung: The Sun: „Die WM-Vergabe entpuppte sich als Schiebung, nachdem sich abzeichnete, dass Russland das Ergebnis schon 24 Stunden vor der Bekanntgabe wusst.“ Wir berichteten bereits über die Korruptionsvorwürfe, ob in diesem Vorwurf ein Funke Wahrheit steckt kann jedoch bislang nicht festgestellt werden.

Ein tolles Zitat aus Italien ist dieses: La Repubblica: „WM 2022 in Doha. Fußball in einer Seifenblase. Addio Fan-Freude.“ Dies beschreibt gerade die Sicht der Fans, die in tausenden Foren und Kommentaren ihren Unmut zu diesen Entscheidungen äußerten.

Jetzt heisst es abwarten und zuerst einmal die EM in Polen und der Ukraine 2012 sowie die WM 2014 in Brasilien genießen.

Share

Thomas Müller wird „Bester Junger Spieler“ und WM-Torschützenkönig, Forlan “Bester Spieler”

July 12, 2010 Von: jonas Kategorie: EM 2012, Randnotizen zur WM, WM 2010 Comments Off on Thomas Müller wird „Bester Junger Spieler“ und WM-Torschützenkönig, Forlan “Bester Spieler”

Die Hoffnungen von Thomas Müller Torschützenkönig bei der WM 2010 zu werden erfüllten sich nachdem da Finale Spanien gegen Niederlande abgepfiffen wurde ohne einen Treffer von Sneijder oder David Villa. So darf sich Müller mit 5 Treffern als Torschützenkönig bezeichnen da er mit 3 Torvorlagen knapp vor Forlan, Villa und Sneijder liegt (jeweils 1 Torvorlage). Müller krönt seine erste Weltmeisterschaft zudem mit dem Titel „Bester Junger Spieler“. Dieser prestigeträchtige Titel gebührt dem 20-jährigen Müller nach einer überragenden WM und lässt ihn damit in die Reihe prominenter Vorbilder eintreten (u.a Ronaldo, Podolski oder Messi). Der Bayern-Star hat sich dieses Jahr in den Fokus der gesamten Fußballwelt gespielt, bekennt sich aber klar zum FC Bayern und erklärte unlängst diesen nicht verlassen zu wollen. Mit Blick auf die WM 2014 kann Müller hoffnungsvoll als Nachfolger der WM Rekordschützen in der Deutschen Geschichte gesehen werden.

Müller schon bei der EM 2012 als Führungsspieler?

Müller wirkt derzeit geerdet und vor allem bescheiden wenn er auf seinen persönlichen Triumph angesprochen wird. Mit Blick auf die EM 2012 in Polen wird er wohl eine der wichtigsten Rollen übernehmen und hat noch große Chancen Geschichte zu schreiben.

Diego Forlan, Toptorjäger von Uruguay sicherte sich unterdessen den Goldenen Ball welcher dem „Besten Spieler“ der WM zugesprochen wird. Forlan glänzte nicht nur als Torjäger und Einzelspieler sondern auch als Teamplayer und Identifikationsfigur der Mannschaft aus Uruguay. Den silbernen Ball erhielt Wesley Sneijder und den bronzenen David Villa vom Weltmeister Spanien.

Share

Ballack kehrt zu seinen Wurzeln zurück, wird jedoch derzeit bei der WM kaum vermisst

June 28, 2010 Von: jonas Kategorie: Randnotizen zur WM Comments Off on Ballack kehrt zu seinen Wurzeln zurück, wird jedoch derzeit bei der WM kaum vermisst

Michael Ballack der eigentlich derzeit die Nationalmannschaft als Kapitän ins Feld führen sollte hat nach seiner Ausbootung beim FC Chelsea jetzt bei seinem ehemaligen Klub Bayer 04 Leverkusen unterschrieben. Der Mittelfeldstar wird für 2 Jahre in Leverkusen spielen mit Bezügen die auf bis zu 12 Millionen Euro geschätzt werden. Für Michael Ballack schließt sich in Leverkusen ein Kreis wie auch der Spieler selbst erwähnte. Nach Jahren auf Topniveau beim FC Chelsea kann das Engagement bei Bayer Leverkusen als Abschluss seiner aktiven Vereinskarriere gesehen werden.

Ob wie wir bereits berichtet haben Ballack 2012 bei der Europameisterschaft eine Rolle spielen wird kann derzeit kritisch beäugt werden. Der Plan des Spielers nach 2 Jahren bei Bayer mit der EM 2012 die Karriere zu beenden könnte durch die starken Auftritte der deutschen Nationalmannschaft derzeit gefährdet werden. Das junge Team unter der Leitung von Jogi Löw ist derzeit auch ohne ihren Kapitän oben auf und Michael Ballack wird wenig vermisst. In 2 Jahren wäre Ballack 35 Jahre alt und es ist zur Zeit schwer vorstellbar wie er dann wieder in dieses junge Team integriert werden sollte.

Diesen Sonntag siegte die Nationalmannschaft mit 4:1 gegen die Engländer in einem Spiel das alles bereit hielt. Von der „Wembley-Revanche“ bis zu „Super-Müller“ der mit zwei Treffern überragte begeisterte die deutsche Mannschaft ganz Fußball-Deutschland. Schweinsteiger und Khedira spielen eine sehr gute Weltmeisterschaft und lassen Ballack kaum vermissen. Die weitere Entwicklung Ballacks in der Nationalmannschaft bleibt bis zur EM 2012 abzuwarten.

Share

Der WM Ball “Jabulani” in der Diskussion, Entwicklung mit den Torhütern bei der EM 2012?

June 16, 2010 Von: jonas Kategorie: EM 2012, Randnotizen zur WM, WM 2010 Comments Off on Der WM Ball “Jabulani” in der Diskussion, Entwicklung mit den Torhütern bei der EM 2012?

Beinahe täglich äussern sich vor allem die Torhüter kritisch zu dem aus Deutschland kommenden WM Ball “Jabulani”. Durch die Bank ist auch die Torwart Prominenz wie Ex-Welttorhüter Buffon von “Jabulani” enttäuscht und nannte den Ball “eine Schande”. Auch Spieler wie Italiens Stürmer Pazzini beschwerten sich über den Ball, die Engländer gingen in Persona Carragher vom Fc Liverpool sogar davon aus das die Deutschen einen unfairen Vorteil als Entwickler hätten und sich schon früher auf den Ball hätten einstellen können. Müller konterte diese Aussagen in der Presse cool und zeigte sich überzeugt das bei den Engländern Neid im Spiel sei nach dem schlechten Start in die WM.

Ob wie von Torhüter Spanien Torhüter Cassillas bei der EM 2012 auch Meinungen der Torhüter berücksichtigt werden wird abzuwarten sein, ist jedoch nicht unwahrscheinlich bei den vielen Diskussionen die es bereits bei diesem Turnier gegeben hat.

Share