EM 2012 News Blog

Der Fußball Blog zur WM 2010 und der kommenden EM 2012

Artikel der Kategorie ‘Qualifikation’

Deutschland gewinnt gegen Österreich, Gomez trifft doppelt

June 05, 2011 Von: jonas Kategorie: Allgemein, Deutsche Nationalmannschaft, EM 2012, Qualifikation, Spielberichte Comments Off on Deutschland gewinnt gegen Österreich, Gomez trifft doppelt

Lange Zeit war unklar welche Elf Jogi Löw gegen Österreich aufbieten könnte, in der Innenverteidigung durften Mats Hummels sowie Arne Friedrich ran, links verteidigte Marcel Schmelzer und Sami Khedira spielte mit Toni Kroos auf der Sechs. Vor allem Mario Gomez, der aufgrund der Verletzung von Miroslav Klose ins Team rückte, stand im Fokus. Nur zu gut erinnert man sich an Gomez’ legendären Fehlschuss im Ernst-Happel Stadion, aus kürzester Distanz ging bei der EM 2008 der Ball über das Gehäuse. Auf Seiten der Österreicher standen fünf Bundesligaspieler auf dem Rasen: Christian Fuchs von Mainz 05, Emanuel Pogatetz aus Hannover sowie David Alaba von der TSG Hoffenheim und Martin Harnik in Diensten des Vfb Stuttgart. Ein schnelles und abwechslungsreiches Spiel entwickelte sich, beide Teams gingen mit Tempo und Aggressivität in die Partie. Die einzig nennenswerte Möglichkeit für Deutschland bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit war ein Lattentreffer von Lukas Podolski, Mario Gomez war es jedoch, der in Minute 44. aus kurzer Distanz einschob. Kroos brachte einen Eckstoß in den Strafraum, welcher von Friedrich zu Gomez verlängert wurde. Auch in Hälfte zwei konnten die Deutschen nicht überzeugen, Österreich spielte auf Augenhöhe und vor allem Podolski, Schmelzer und Hummels zeigten sich oft überfordert. In Minute 50. rächte sich die Fahrlässigkeit des deutschen Teams indem Alaba Arne Friedrich zu einem Eigentor zwang. Der hochverdiente Ausgleich hätte fast zu einem Punktgewinn der Österreicher geführt, Mario Gomez hatte jedoch etwas dagegen. Lahm brachte eine Flanke wunderschön zu Gomez der aus wenigen Metern per Kopf versenkte. So besiegt der Angreifer also sein Trauma und beschert der deutschen Elf einen weiteren Erfolg. Für Podolski wurde André Schürrle eingewechselt, auch Holger Badstuber und Dennis Aogo erhielten noch ein wenig Spielzeit.

Weitere Spiele im Überblick:

Belgien 1:1 Türkei

Die Belgier zeigten einen mutigen Auftritt im eigenen Stadion gegen die Türkei. Mit Stars wie Axel Witsel, Steven Defour, Eden Hazard und Vertonghen sollte der wichtige Sieg eingefahren werden. Bereits nach vier Minuten sorgte Ogunjimi für die Führung der Belgier, Burak Yilmaz traf nach 22 Minuten für die Türken. Axel Witsel von Standard Lüttich hätte den Sieg für Belgien klar machen können, in Minute 75. vergab er jedoch einen Elfmeter.

Italien 3:0 Estland

Italien ist auf Kurs, Tore von Rossi, Pazzini und Cassano sorgten für einen ungefährdeten Sieg.

England 2:2 Schweiz

Die Eidgenossen kämpften vorbildlich und spielten durch zwei wunderbare Freistoßtreffer von Barnetta (Bayer 04 Leverkusen) eine 2:0 Führung heraus. Frank Lampard vom FC Chelsea und Ashley Young von Aston Villa sorgten jedoch für ein Remis. Damit ist die Nati, derzeit von Hitzfeld trainiert, so gut wie ausgeschieden.

Share

Deutschland besiegt Uruguay; Bin Hammam suspendiert!

May 30, 2011 Von: jonas Kategorie: Deutsche Nationalmannschaft, EM 2012, Qualifikation, Spielberichte Comments Off on Deutschland besiegt Uruguay; Bin Hammam suspendiert!

Die ‚Revanche‘ für das verlorene Spiel um Platz drei in Südafrika konnte Uruguay gestern in Sinsheim nicht gelingen. Löw musste auf Bastian Schweinsteiger, Sami Khedira und Per Mertesacker in seiner Startelf verzichten. Mats Hummels, Bernd Schmelzer, Simon Rolfes, Toni Kroos, André Schürrle und Mario Gomez durften sich über einen Einsatz von Beginn an freuen. So verzichtete Löw überraschend auf Miroslav Klose und gab dem Torschützenkönig der abgelaufenen Saison die Chance sich auch im Nationaltrikot zu beweisen. Auf der Gegenseite konnte Trainer Tabarez auf seine Stars im Team setzen und bot neben Suarez vom FC Liverpool, Diego Forlan von Atletico Madrid auch den Torjäger Edison Cavani vom SSC Neapel auf. Bereits nach 20 Minuten belohnte Mario Gomez seinen Trainer und erzielte durch einen überragend abgeschlossenen Sololauf die 1:0 Führung. Eine Viertelstunde später war es Neuling André Schürrle mit einem technisch brillanten Schlenzer, der die Löw-Elf gar mit 2:0 in Front bringen konnte. Insgesamt machte das deutsche Team einen guten Eindruck und kombinierte wie gewohnt ballsicher und raffiniert. Mesut Özil bereitete Schürrles Treffer mit einem feinen Pass mustergültig vor. Die zweite Halbzeit wurde zunehmend schleppender und insgesamt sechs Auswechslungen stoppten den Spielfluss der DFB-Elf merklich. Über seinen ersten Einsatz durfte sich Benedikt Höwedes freuen, auch Mario Götze erhielt noch einige Spielminuten in der Schlussphase. Den 2:1 Anschlusstreffer erzielte Gargano kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit, die Urus konnten die DFB-Elf jedoch nicht mehr in große Schwierigkeiten bringen. Insgesamt ein guter Test mit wenig neuen Erkenntnissen.

EM-Quali Spiele gegen Österreich und Aserbaidschan:

Der bärenstarke Mario Gomez wird sich in den kommenden EM-Quali Spielen wohl auf der Bank wiederfinden. Klar ist bereits jetzt, dass Miroslav Klose für ihn in die Startelf rücken wird. Auch Lukas Podolski und Sami Khedira werden von Beginn an erwartet.

Blatter und Hammam im Fokus:

Neben dem deutschen Freundschaftsspiel waren die Korruptionsvorwürfe gegen Joseph Blatter und Bin Hammam Hauptthema in der Fußballwelt. Die FIFA Ethikkommission suspendierte Mohammed Bin Hammam sowie Vize-Präsident Jack Warner am gestrigen Abend und begründete dies mit dem Vorwurf der Korruption. Blatter hingegen wird nicht mit Sanktionen gegen ihn rechnen müssen. Bin Hammam verzichtete im Vorhinein bereits auf seine Kanditatur zum FIFA-Präsident, ohnehin waren seine Chancen im Rennen gegen Blatter sehr gering. Hammam soll im Rahmen der Wahlen diversen Verbänden Gelder in Höhe von 40.000 Dollar angeboten haben. Seine Aufgaben übernimmt vorläufig Zhang Jilong und betreut den AFC-Verband bis die Vorwürfe aufgeklärt werden.

Share

Löw fehlen auf der Sechser Position die Alternativen

May 26, 2011 Von: jonas Kategorie: Allgemein, EM 2012, Qualifikation Comments Off on Löw fehlen auf der Sechser Position die Alternativen

Nächsten Sonntag tritt die DFB-Elf gegen Uruguay zur „Revanche“ für das Spiel um Platz 3 bei der WM 2010 in Frankfurt an. Anschließend folgen mit wenigen Tagen Abstand zwei EM- Qualifikationsspiele gegen Österreich und Aserbaidschan.  Sami Khedira ist  fraglich, auch Bastian Schweinsteiger wird wegen seiner Zehenverletzung definitiv fehlen.  Die Hiobsbotschaft erfolgte prompt aus Dortmund: Lars Bender muss nach einer Operation (Kapselvernarbung im Knie) für vier Wochen passen. Der junge Dortmunder hat gerade eine überragende Spielzeit hinter sich gebracht und bildete zusammen mit Nuri Sahin die Doppelsechs der Meistermannschaft. Die Alternativen sind wohl Toni Kroos, Christian Träsch und Simon Rolfes. Michael Ballack spielt keine Rolle mehr im aktuellen Kader. So bleibt Löw nur die Hoffnung auf eine Genesung Khediras, er könnte beispielsweise für Kroos nach hinten absichern während dieser vorne Akzente setzen könnte. Rolfes wären beide Rollen auf der Sechs zuzutrauen, Träsch wäre wohl eher die defensivere Variante. Während auch Per Mertesacker passen muss wird Marco Reus nach geglücktem Klassenerhalt mit Borussia Mönchengladbach zur Verfügung stehen. Reus brachte die Borussia mit seinem Treffer zum 1:1 wieder in die Spur, eine weitere Saison in der Bundesliga steht an. Generell mangelt es Löw bei weitem nicht an Alternativen für die fraglichen Akteure. Gerade in Dortmund wurden einige perspektivreiche junge deutsche Spieler geformt, welche durchaus die Verantwortung übernehmen könnten.

Nachnominierung von Höwedes:

Überraschend gab Löw heute bekannt das der Schalker Innenverteidiger Benedikt Höwedes nachnominiert wird. Zuerst wollte Löw auf weitere Spieler verzichten, der Ausfall Benders ließ dem Bundestrainer jedoch keine Wahl. Höwedes freut sich sehr über den Anruf von Löw und wird auch für seine guten Leistungen belohnt.

Share

Blatter setzt auf Stimmen aus Afrika; Bau der Stadien zieht sich; Schweinsteiger sagt ab

May 21, 2011 Von: jonas Kategorie: Allgemein, Deutsche Nationalmannschaft, EM 2012, Qualifikation, Randnotizen Comments Off on Blatter setzt auf Stimmen aus Afrika; Bau der Stadien zieht sich; Schweinsteiger sagt ab

Sepp Blatter scheint im Rennen um eine weitere Amtszeit als FIFA-Präsident beste Karten zu haben. Das Duell zwischen Bin Hammam, Präsident des asiatischen Kontinental-Verbandes, und Blatter versprach zunächst ein spannendes Kopf an Kopf Rennen. Jetzt wurden Ergebnisse einer eigentlich geheimen Abstimmung des CAF (Confederation of African Football) publiziert, welche zugunsten de Schweizers ausfielen. Insgesamt sind 53 Nationen Teil der CAF, neben dem europäischen pendant UEFA stimmen wohl auch sämtliche Vertreter der südamerikanischen CONMEBOL (Confederación Sudamericana de Fútbol) für Blatter (10 Stimmen).  Mit den Stimmen der Europäer, Afrikaner und Südamerikaner scheint eine Wiederwahl am 1.Juni  für Blatter nur noch Formsache.

Bau der EM Stadien geht nur langsam voran:

Ständig gibt es Berichte, die Stadien in Polen und der Ukraine seien noch lange nicht so weit fortgeschritten wie es offiziell heißt. Jetzt musste der polnische Fußballverband eingestehen, dass beispielsweise das Stadion in Danzig noch einer Baustelle gleicht. Eigentlich sollte am 9.Juni ein Länderspiel gegen Frankreich in dem Stadion ausgetragen werden. Nach Prüfung einer Einschätzung seitens der polnischen Polizei soll nun entschieden werden ob das Länderspiel verlegt werden muss. Alle Informationen zum Stadion in Gdansk und den Spielorten der EM gibt es auf unserer Seite.

Schweinsteiger sagt EM-Qualifikation ab:

Bastian Schweinsteiger  gab kürzlich bekannt, dass diese Saison für ihn beendet sei. Grund hierfür ist ein Zehenbruch, welchen sich Schweinsteiger schon vor einigen Wochen zugezogen hatte. Für den FC Bayern konnte Schweini so nur unter größten Schmerzen spielen, seinen Angaben zufolge wollte er vor einer Behandlung die Saisonziele der Bayern dingfest machen. Löw muss also auf den Partner des ebenfalls fraglichen Sami Khedira verzichten, Ersatzkandidaten sind Simon Rolfes, Sven Bender oder auch Toni Kroos. Der Ausfall Schweinsteigers dürfte jedoch keine dramatischen Folgen für die DFB-Auswahl haben, die Qualifikation zur EM 2012 ist eigentlich nur noch Formsache.

Share

Löw verzichtet auf Ballack, packt‘s Reus diesmal?

May 13, 2011 Von: jonas Kategorie: Deutsche Nationalmannschaft, EM 2012, Qualifikation Comments Off on Löw verzichtet auf Ballack, packt‘s Reus diesmal?

Bereits im Vorfeld wurde deutlich, dass Löw den ‚Capitano‘ nicht zum Test gegen Uruguay nominieren würde. Auch die beiden EM-Quali Spiele im Juni werden ohne Michael Ballack stattfinden. Zwar äußerte sich Löw in der Presse zur Nichtnominierung lediglich beschwichtigend und teilte mit man sei ständig in Kontakt und die Entscheidung sei einvernehmlich getroffen worden, so sehen viele schon den baldigen Abgang Ballacks. Ob Sami Khedira neben Bastian Schweinsteiger auflaufen kann ist noch offen, der Ex-Stuttgarter und Neulegionär bei Real Madrid erlitt einen Muskelriss im Clasico gegen den FC Barcelona. Simon Rolfes gilt als heißer Ersatzkandidat, der Leverkusener hat sich von seiner Verletzung gut erholt und avanciert bei Leverkusen wieder zur festen Größe. Marco Reus von Mönchengladbach hofft indes auf seinen ersten Einsatz im DFB-Dress. Der 21jährige Mittelfeldmann der abstiegsbedrohten Gladbacher ist in Topform, zuletzt bewies er sich auch immer häufiger als Goalgetter und kommt auf nunmehr 10 Saisontore. Neben der Rettung seiner Borussia wäre das Debüt bei Jogi Löw wohl ein langersehntes Highlight für Reus. Samstag gilt für ihn also den Fokus auf den Abstiegskampf zu richten, am 29.Mai könnte er dann erstmals auf der großen Fußballbühne auftreten. Jerome Boateng und Per Mertesacker fallen beide verletzungsbeding aus. Boateng hat gerade eine OP am Meniskus hinter sich gebracht, Mertesacker soll die Blessuren der harten Saison mit Werder Bremen in Ruhe auskurieren. Heiko Westermann vom HSV bleibt ebenfalls zuhause und soll körperliche Defizite sorgfältig aufholen, so Löw.

Der Kader der Nationalelf besteht indes aus dem FC Borussia München. Neben sieben Spielern des Rekordmeisters FC Bayern München laufen vier Akteure des aktuellen Meisters Borussia Dortmund auf. Der Kader der DFB-Elf im Überblick:

Tor: Manuel Neuer, Rene Adler, Tim Wiese

Abwehr: Dennis Aogo, Holger Badstuber, Arne Friedrich, Mats Hummels, Philipp Lahm, Marcel Schmelzer, Christian Träsch

Mittelfeld: Mario Götze, Sven Bender, Sami Khedira, Toni Kroos, Thomas Müller, Lukas Podolski, Mesut Özil, Marco Reus, Simon Rolfes, Bastian Schweinsteiger

Sturm: Mario Gomez, Miroslav Klose, Andre Schürrle

Share

Matthias Sammer verlängert beim DFB, Löw setzt auf Khedira

May 03, 2011 Von: jonas Kategorie: Deutsche Nationalmannschaft, EM 2012, Qualifikation, Randnotizen zur WM Comments Off on Matthias Sammer verlängert beim DFB, Löw setzt auf Khedira

Die Spekulationen rund um Matthias Sammer bezüglich eines Wechsels zu einem Bundesligisten, zuletzt hatte der Hamburger SV heftig um den DFB-Sportdirektor geworben, haben nun ein Ende. Am 29. April haben der DFB und Sammer die Verlängerung seines Kontraktes von 2013 bis 2016 bekannt gegeben. Trotz gültigen Vertrages bis 2013 war es für Theo Zwanziger ein wichtiger Schritt in die Zukunft des DFBs. Er lobte Sammers Verdienste im Jugend und Talentbereich und betonte wie wichtig Sammer als Kopf im Verband sei. Viele hatten Sammer mit 43 Jahren seinen ersten Job in der Fußballbundesliga zugetraut. Dennoch entschied sich Sammer für eine weitere Arbeit als Sportdirektor, laut eigenen Angaben um die Kontinuität und Nachhaltigkeit in der Nachwuchsarbeit des deutschen Fußballs zu garantieren. Nach Löw, Bierhoff und anderen Mitarbeitern im Team verlängert so ein weiterer wichtiger Bestandteil des DFB vorzeitig. Zwar sind Sammer und Löw nicht immer einer Meinung, der Streit um die Zuständigkeitsfragen in der U21 eskalierte fast, aber seit Zwanzigers Machtwort in ihren Kompetenzen weitgehend getrennt.

Khedira soll gegen Österreich und Aserbaidschan auflaufen

Jogi Löw kündigte an, dass Sami Khedira für die EM Qualifikationsspiele am 3. Juni in Wien und am 7. Juni in Baku auf der Sechserposition eingeplant ist. Er spekuliere auf eine rechtzeitige Genesung des WM-Stars. Bei Real Madrid spielt Khedira mittlerweile eine gute Rolle und steht bei Mourinho meist in der ersten Elf. Die Gerüchte um Nuri Sahin und seinen Wechsel zu den Königlichen hat er indes noch nicht kommentiert. Sahin würde exakt Khediras Position neben Xabi Alonso einnehmen. Ob Khedira bereits am 29. Mai gegen Uruguay in Sinsheim dabei ist ließ Löw offen. Für Khedira brachte der erste Titel mit Real Madrid gleich einen Wermutstropfen, ein Muskelriss im Adduktorenbereich in der Verlängerung gegen Barcelona wird ihn wohl große Teile der restlichen Saison kosten. Zusammen mit Nationalmannschaftsarzt Müller-Wohlfahrt, welcher mit den Real-Ärzten kooperiert, wird nun eine möglichst schnelle Genesung angestrebt.

Info

Weitere Termine zu den ausstehenden Qualifikationsspielen und zum Terminplan währen der EM 2012 in Polen und der Ukraine sind hier zu finden. Spielberichte und weitere News lesen Sie natürlich hier im EM News Blog 2012.

Share

Spieltag 6 der Qualifikation und Niederlage im Test für die Nationalelf

March 30, 2011 Von: jonas Kategorie: Allgemein, Deutsche Nationalmannschaft, EM 2012, Qualifikation, Spielberichte 1 Kommentar →

Der große Test sollte es sein, die Chance für alle Nachwuchskicker sich zu empfehlen, mit ernüchterndem Resultat. Die Partie in Gladbach, nicht ausverkauft, verwöhnte die Zuschauer zu keinem Zeitpunkt. Von Beginn an durfte Tim Wiese das Tor hüten, Christian Träsch, Arne Friedrich, Mats Hummels und Marcel Schmelzer bildeten die Abwehrkette. Die Doppelsechs spielte Bastian Schweinsteiger zusammen mit dem BVB-Youngster Lars Bender. Auf den offensiven Positionen stürmten André Schürrle und Lukas Podolski über die Außenbahn, Thomas Müller auf der 10er Position und Mario Gomez durfte im Mittelsturm ran. Die Socceroos aus Australien spielten mit dem Routinier Marc Schwarzer vom FC Fulham aus London im Tor. Weitere prominente Akteure waren Emerton sowie Kewell. Das träge Spiel der deutschen Elf wurde wie aus dem Nichts von Mario Gomez mit dem 1:0 ‘belohnt’. In Minute 26. brachte Gomez den Ball oben rechts im Torwinkel unter. Bis zum Ende der ersten Halbzeit passierte weiterhin nicht viel. Anfangs der zweiten Hälfte konnten einige vielversprechende Aktionen auf ein besseres Spiel hoffen lassen, diese Erwartung wurde jedoch bitter enttäuscht. In Minute 61. brachen dann die Australier glücklich durch die deutsche Deckung und Carney hatte keine Mühe den Ausgleich zu erzielen. Nur 3 Minuten später stand der Schiedsrichter im Mittelpunkt, der Referee zeigte auf den Elfmeterpunkt, und das obwohl Kewell völlig offensichtlich bei Träsch einfädelte und sich fallen ließ. Letzte Möglichkeit des Spiels hatte Miroslav Klose, der Stürmer des FC Bayern setzte sich toll durch, schob die Kugel jedoch an dem Gehäuse von Schwarzer vorbei. Zeugnis der durchwachsenen Leistung der meisten Akteure in der Nationalelf war eine Umfrage des ZDFs nach der Partie. Die Zuschauer wählten Miroslav Klose zum besten Akteur des Spiels, obwohl dieser erst zum Ende der zweiten Hälfte eingewechselt wurde. Ein weiterer Lichtblick war André Schürrle, der Mainzer und bald Leverkusener war einer der wenigen Akteure der überzeugen konnten.

EM Qualifikation – Spieltag 6 in der Zusammenfassung:

Gruppe A

Türkei 2:0 Österreich

Für die Österreicher gab es eine fatale Niederlage an Spieltag 6. Der direkte Konkurrent aus der Türkei distanzierte das Team aus Österreich durch ein klares 2:0. Chancen- und ideenlos mussten sich die Ösis geschlagen geben. Arda Turan und und Gönül sicherten die verdienten Punkte für die Türken.

Belgien 4:1 Aserbaidschan

Belgien untermauerte die Ambitionen auf den zweiten Platz hinter Deutschland durch ein klares 4:1 gegen Aserbaidschan.

Gruppe C

Estland 1:1 Serbien

Serbien blamiert sich gegen Estland und kann nur einen Punkt mit nach Hause nehmen.

Nordirland 0:0 Slowenien

Auch Slowenien wird der Favoritenrolle nicht gerecht und konnte kein Tor in Nordirland erzielen. Mit einem Sieg hätten die Slowenen viel Boden gut machen können.

Gruppe D

Rumänien 3:1 Luxemburg

Anfangs mit Problemen und Teils sehr unsicher, letztendlich dann doch souverän. Dank enfant terrible Adrian Mutu konnten die Rumänien in Hälfte zwei den Sieg gegen Luxemburg perfekt machen.

Gruppe E

Schweden 2:1 Moldawien

Die Skandinavier konnten durch diesen Sieg mit Ungarn gleichziehen und haben mit jetzt nunmehr 9 Punkten und zwei Spielen weniger als die Konkurrenten sehr gute Karten auf die Qualifikation.

Niederlande 5:3 Ungarn

Eine sehenswerte Partie war in Amsterdam zu bestaunen. Die Eltal ging zwar nach 13 Minuten hoch verdient durch Robin Van Persie in Führung, musste nach Anpfiff der zweiten Halbzeit jedoch den Ausgleich hinnehmen. In Minute 50. kam es noch schlimmer, Zoltan Gera vom FC Fulham brachte die Ungarn in Führung. Das die Niederlande ein Topteam ist, zeigten die Oranje-Kicker im weiteren Verlauf. In Minute 61. glich Sneijder aus, van Nistelrooy vom HSV sorgte wenige Minuten später für die Führung. Postwendend glich Gera für die Ungarn zum 3:3 aus, ein Doppelschlag von Kuijt rettete der Niederlande in der Schlussphase dann den Dreier.

Gruppe F

Israel 1:0 Georgien

Israel gewinnt gegen Georgien und wahrt damit noch Chancen auf ein Weiterkommen.

Gruppe I

Litauen 1:3 Spanien

Die Spanier hatten sich nicht nur verbal über die Spielfläche in Litauen beschwert, ein UEFA-Kontrolleur sollte den Platz persönlich inspizieren. Letztendlich pfiff der Schiedsrichter das Spiel auf dem vermeindlichen ‘Kartoffelacker’ doch noch an. Ganz nach dem Leitspruch „Gute Kicker kommen mit jedem Platz zurecht“ siegten die Spanier überzeugend. Die Tore erzielten Xavi sowie Mata. Am Ende viel Ärger um nichts, Spanien macht die Qualifikation somit so gut wie perfekt.

Tschechien 2:0 Liechtenstein

Die Tschechen gewannen verdient mit 2:0 gegen Liechtenstein, Tore fielen durch Baros und Kadlec.

Share

EM-Qualifikation im Überblick: Spieltag 5

March 28, 2011 Von: jonas Kategorie: Allgemein, EM 2012, Qualifikation, Spielberichte 1 Kommentar →

Schon am Freitag starteten die ersten wichtigen Partien um die Qualifikation zur EM 2012 in Polen und der Ukraine. Über zwei Tage wurde Spieltag 5 ausgetragen und bot einige Überraschungen.

Österreich 0:2 Belgien

Im Kampf um Platz 2 musste Österreich durch ein 0:2 in Wien einen herben Rückschlag hinnehmen. Völlig verdient gewannen die Belgier durch zwei Treffer von Alex Witsel. Der Mittelfeldspieler von Standard Lüttich glänzte mit einem tollen Spiel. Belgien und Österreich sind jetzt punktgleich mit sieben Zählern hinter Deutschland.

Ungarn 0:4 Niederlande

Unser Nachbarland konnte gegen Ungarn überzeugen und gewann völlig verdient mit 0:4. Die Niederländer dominierten das Spiel und gingen folgerichtig durch Van der Vaart in Führung. Nachwuchsstar Ibrahim Afellay vom FC.Barcelona konnte in Minute 45 nachlegen. Ein stark aufspielender Dirk Kuijt vom FC.Liverpool erzielte das 0:3, Arsenals Van Persie setzte den Schlusspunkt. Eine unterhaltsame und starke Partie seitens der Niederländer.

Slowenien 0:1 Italien

Prandelli ließ gleich zwei Spieler wegen Disziplinlosigkeiten zu Hause, Mario Balotelli von Manchester City musste ebenso wie Daniele de Rossi zuhause bleiben. Ein toller Schritt des italenischen Nationalcoachs der solchen Spielern so zeigt, dass auch das Verhalten auf dem Platz wichtig ist. Serientäter de Rossi, schlug mehrmals absichtlich mit dem Ellenbogen zu, sollte dies zu denken geben. In einer langweiligen Partie netzte der kürzlich eingebürgerte Thiago Motta den entscheidenden Treffer ein.

Luxemburg 0:2 Frankreich

Die Franzosen, immer noch mit dem desaströsen Verhalten der Nationalelf während der WM in Südafrika beschäftigt, erledigten ihre Pflichtaufgabe. Nach Riberys Entschuldigung dürften einige Fans Bayerns Starspieler verziehen haben. Nicht jedoch Ribery sondern Abwehrspieler Mexes vom AS Rom sorgte für die Führung der Franzosen, er soll beim FC.Bayern auf der Wunschliste stehen, was wirklich dran ist wird sich noch herausstellen. Teuerster Transfer des französischen Erstligisten Lyon, Mittelfeldstar Gourcuff, sorgte für die endgültige Endscheidung.

Spanien 2:1 Tschechien

Spanien wackelt, fällt aber nicht. Plasil brachte die Tschechen früh in Führung, welche diese dann taktisch schlau verwalteten. In den Minuten 69 bis 73 wurde die Hoffnung auf eine Überraschung jedoch zerstört, David Villa brachte die Spanier per Doppelschlag mit 2:1 in Führung.

Wales 0:2 England

England besiegt schwache Waliser mit 0:2, Torschützen waren Lampard per Elfmeter und Aston Villas Darren Bent. Wenig nennenswertes aus dieser Partie

Bulgarien 0:0 Schweiz

Das Duell Loddar gegen Hitzfeld endete mit 0:0. Beide verspielten somit fast alle Chancen auf ein Weiterkommen. Matthäus bewies jedoch, dass er als Trainer nicht völlig unbrauchbar ist.

Weitere Resultate:

Bosnien Herzegowina 2:1 Rumänien

Norwegen 1:1 Dänemark

Malta 0:1 Griechenland

Serbien 2:1 Nordirland

Share

Die DFB-Elf gibt sich keine Blöße, Qualifikation fast perfekt

March 28, 2011 Von: jonas Kategorie: Deutsche Nationalmannschaft, EM 2012, Qualifikation, Spielberichte Comments Off on Die DFB-Elf gibt sich keine Blöße, Qualifikation fast perfekt

Dieses Wochenende bot dem Fußballfan einiges, nicht nur die DFB-Elf spielte am Samstag Abend gegen Kasachstan, auch die U21 musste gegen die Niederlande ran und viele weitere interessante Partien wurden ausgetragen. Am Samstagabend brachte Jogi Löw dieselbe Elf die sich gegen Italien mit einem Unentschieden begnügen musste. Diesmal brauchten die deutschen Nationalspieler nicht so lange wie im Hinspiel um das erste Mal jubeln zu können. Schon in der dritten Minute köpfte Miroslav Klose einen Freistoß von Bastian Schweinsteiger in die Maschen. Länderspieltor Nummer 60 war somit für Klose geschafft. Weiterhin kam die Löw-Elf zu zahlreichen Torchancen und konnte Ballbesitz-Prozente vergleichbar mit dem Spiel von Barcelona aufweisen. In Minute 25. wurde WM-Toptorjäger Thomas Müller sauber von Mesut Özil bedient und nickte zum 2:0 ein, eine einstudierte Freistoßvariante mit Erfolg. Zwei Minuten vor der Halbzeitpause bot sich dasselbe Bild wie zuvor, Özil legt auf und Müller vollstreckt zum 3:0. Im weiteren Verlauf wurde das Spiel etwas träger, zwar hatte Klose schon Mitte der zweiten Hälfte erhöhen können, scheiterte jedoch am kasachischen Keeper. Eingewechselt wurden unterdessen Mario Gomez, Toni Kroos und Mario Götze. Minute 88. brachte für Klose Länderspieltor Nummer 61, bedient durch Sami Khedira hatte der Münchner Stürmer keine Mühe. Eine seltsame Reaktion mancher Fans im Stadion war jedoch eher unverständlich, vor allem gegen Schweinsteiger gab es Pfiffe aus den Zuschauerrängen. Das verwöhnte deutsche Publikum könnte hier etwas mehr Geduld und Verständnis an den Tag legen. Mit nunmehr 15 Punkten steht die Nationalelf jetzt mit 8 Zählern auf Platz 2 unangefochten an der Spitze. Belgien besiegte Österreich und spielte der DFB-Elf somit in die Karten. Weitere Spielberichte gibt es hier.

Gegen Australien dürfen die Ersatz- und Perspektivspieler ran:

An diesem Dienstag um 20.45 Uhr geht es in einem Freundschaftsspiel gegen Australien. Ein Spiel das den Spielern eine Chance bieten soll, die am Abend in Kaiserslautern nur zuschauen durften. Die Starspieler Khedira und Özil von Real Madrid werden genauso wie Bayern-Kapitän Philipp Lahm nicht mit an Bord sein. Auf einen Einsatz von Beginn an dürfen Andre Schürrle, Mats Hummels, Marcel Schmelzer sowie Christian Träsch hoffen. Jerome Boateng wird aufgrund einer Knieverletzung wohl nicht zum Einsatz kommen. Bei den Australiern fehlt Starspieler Tim Cahill vom FC.Everton, Dortmunds zweiter Torhüter Langerak wird indes sein Debüt geben. Besonders die so stark spielenden Dortmunder dürften also Dienstagabend für ein unterhaltsames Spiel sorgen.

U21 siegt souverän mit 3:1 gegen die Niederlande:

Gegen eine starke Nachwuchsmannschaft aus den Niederlanden siegten die U21 Akteure des DFBs verdient mit 3:1. Nach einer guten halben Stunde war der Berliner Nachwuchsstürmer Lasogga erstmals zur Stelle. Der 19-jährige bestätigte die starken Auftritte für die Hertha in der zweiten Liga mit seinem schönen Kopfballtor. In der dritten Minute der Nachspielzeit von Hälfte eins konnten die Niederländer durch Zeefuik ausgleichen. Diesen Rückschlag verdauten die Jungs von Trainer Adrion vorbildlich und schlugen in Person von Hoffenheims Rudy in Minute 46 zum 2:1 zu. Kapitän Lewis Holtby, derzeit von Schalke nach Mainz ausgeliehen, krönte eine starke Leistung mit dem 3:1, abermals vorbereitet durch den jungen Vogt. Ein solcher Auftritt zeigt deutlich, dass Jogi Löw sich nicht um weitere starke Nachwuchsspieler sorgen muss. Die deutschen Nationalmannschaften werden bei einer so großen Anzahl an jungen und erfolgreichen Akteuren noch für viel Freude sorgen.

Share

Löws Startelf noch unklar, weiterhin Streit um die WM 2022

March 24, 2011 Von: jonas Kategorie: Deutsche Nationalmannschaft, EM 2012, Qualifikation, Randnotizen zur WM, WM 2010 2 Kommentare →

Das Spiel gegen Kasachstan an diesem Samstag ist unbestritten eine Pflichtaufgabe für die deutsche Elf. Dennoch sind die Personalfragen und die Zusammensetzung der Startelf wichtige Fragen die noch zu beantworten sind. Toni Kroos wird sich beispielsweise der Nachwuchsmannschaft anschließen um wieder nötige Spielpraxis zu erhalten. Eine der wichtigsten Fragen ist jedoch die Abwehrformationen der DFB-Elf. Per Mertesacker, welcher sich derzeit mit Werder erfolgreich aus der Krise arbeitet, scheint unter Löw nach wie vor gesetzt zu sein. Während der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika bildete er zusammen mit Arne Friedrich eine gute Einheit in der deutschen Innenverteidigung. Friedrich ist jedoch gerade erst wieder von einer schwierigen Bandscheiben-OP genesen und in Wolfsburg voll mit dem Abstiegskampf beschäftigt. Heiko Westermann und vor allem Serdar Tasci scheinen wohl komplett abgemeldet. Auch Christoph Metzelder, der am letzten Spieltag eigentlich nur mit seinem Eigentor auffiel, ist für Löw kein Thema mehr. Eine Lösung die bereits viele Fans forderten und welche vor allem die Leistungen des Spielers in dieser Saison honorieren würden wäre Mats Hummels. Hummels überzeugte mit taktisch klugem Spiel, Kopfballstärke, toller Spieleröffnung und sogar Torgefährlichkeit. Vor allem gegenüber Holger Badstuber dürfte Hummels die Nase vorn haben, Badstuber zeigte vor allem gegen Inter Mailand, dass ihn größere Aufgaben noch überfordern. Robert Huth, derzeit absoluter Leistungsträger bei Stoke City in Englands Premier League, ist für Löw anscheinend uninteressant. Unter Klinsmann wurden Huth zwar noch gute Perspektiven zugesprochen, seit Löw jedoch Cheftrainer ist wurde er nicht mehr berücksichtigt. Neben dem zweiten Innenverteidiger ist auch die des linken Außenverteidigers noch fraglich. Jerome Boateng war bei Manchester City zuletzt nur Ersatz, Dennis Aogo zeigt eine aufsteigende Formkurve und Andreas Beck könnte mit Philipp Lahm die Position auf der rechten Seite tauschen. Die anstehenden Qualifikationspartien und Freundschaftsspiele werden wohl zeigen wie Löws Pläne aussehen.

Machtkampf zwischen Platini und Bin Hammam?

Um die WM 2022 in Katar gibt es weiterhin Unklarheiten, besonders die Beziehung zwischen UEFA-Chef Platini, FIFA Präsident Blatter und AFC-Boss Hammam scheint brüchiger denn je. Platini schlug jüngst vor die WM einfach im Herbst auszutragen und somit die Diskussion um eine WM im Winter zu beenden. Der Franzose warf dem Chef des asiatischen Verbandes zudem vor einen Wahlkampf zu führen, er glaubt an eine Kandidatur Hammams gegen Blatter als neuer FIFA-Präsident. Wie dieser Streit ausgeht bleibt weiterhin offen. Für DFB-Präsident Zwanziger der kürzlich in das FIFA-Exekutivkomitee gewählt wurde hatte Platini nur warme Worte. Er halte ihn für außerordentlich kompetent und bezeichnete die Beziehung zum Deutschen Fußball Bund als vollkommen intakt.

Share