EM 2012 News Blog

Der Fußball Blog zur WM 2010 und der kommenden EM 2012

Artikel der Kategorie January, 2011

Wirbel um Platini, WM im Winter und Ausweitung der Spielstätten?

January 30, 2011 Von: jonas Kategorie: Randnotizen zur WM Comments Off on Wirbel um Platini, WM im Winter und Ausweitung der Spielstätten?

UEFA-Chef Blatter mischt sich derzeit häufiger in die Planungen der WM 2022 ein. Zuerst forderte der Franzose eine WM im Winter. So sagte er wörtlich „Wenn wir im Sommer spielen würden, würden wir bei 55 Grad spielen“. Auch der Ligabetrieb sei laut Platini kein Problem, man könne den Spielbetrieb im Dezember und im Januar schlicht für eineinhalb Monate aussetzen. Diese Einmischung Platinis passte den Verantwortlichen überhaupt nicht und man wehrte sich gegen seine Vorschläge.

Erneute Einmischung: Platini fordert Ausweitung der Spielstätten auf die Golf-Region:

So forderte er eine „WM der Golf Region“ auszutragen und nicht nur Katar als Spielort zu nutzen. Der Chef des asiatischen Fußballverbandes Mohamed Bin Hammam äußerte sich dazu sehr irritiert. Katar habe sich auf normalem Wege für die WM beworben und auch gewonnen. So sehe er überhaupt keinen Grund die Spiele in anderen Regionen als in Katar auszutragen. Die Golf-Region profitiere ohnehin durch die Austragung der WM 2022 in Katar. Natürlich ließ Hammam diese Gelegenheit nicht aus um FIFA Präsident Blatter zu kritisieren. So ist Hammam der Meinung das die Amtszeit eines FIFA-Präsidenten begrenzt sein solle um Chancengleichheit und Fairness zu garantieren. Es bleibt abzuwarten wie sich die Beziehung zwischen Blatter, Platini und Hammam weiterentwickelt.

Share

Die Stars der WM 2006: Wer ist noch übrig?

January 26, 2011 Von: simon Kategorie: Allgemein, Deutsche Nationalmannschaft 1 Kommentar →

Die deutsche Nationalmannschaft hat sich in den letzten 10 Jahren zum Positiven verändert – das wird wohl kaum einer bezweifeln. Trotz großer Erfolge, wie dem EM Titel 1996 und dem Finaleinzug 2002, aber auch großen Enttäuschungen (wie 2000 und 2004) hat die Mannschaft vor allem seit der WM 2006 den Ruf einer kampfbetonten, aber spielerisch unansehnlichen Truppe verloren. Nach starken Turnieren 2006, 2008  und 2010 steht sie weltweit für attraktiven Fußball.

Wir möchten zurückblicken und uns einmal ansehen, was aus den Stars von 2006 geworden ist, die durch die starke WM im eigenen Lande diese Veränderung erst ermöglicht haben.

Viele der Spieler haben ihre Karriere inzwischen beendet (Neuville, Schneider, Lehmann) , konnten das Niveau  in der Liga nicht mehr bestätigen (Borowski,  Asamoah, Hanke) oder sind in der Versenkung – bzw. im Ausland – verschwunden (Odonkor, Hitzlsperger). Viel interessanter wird es aber, wenn man sich die Leistungsträger ansieht, die immernoch auf hohem Niveau spielen und zumindest teilweise trotz fortgeschrittenem Alter immernoch auf eine Teilnahme bei der EM 2012 hoffen:

Als erstes zu nennen ist natürlich Michael Ballack, zu dessen Situation in der Liga ich mich bereits in meinem letzten Beitrag geäußert habe. Ballack ist zum Zeitpunkt der EM 2012 fast 37 Jahre alt – man könnte also sagen, ein Stammplatz 2012 ist ein sehr optimistisches Ziel.

Ähnlich sieht es bei Miroslav Klose aus. Zuletzt von zahlreichen Verletzungen geplagt, wäre Klose zum Zeitpunkt der EM immerhin 34 Jahre alt – auch das ist im gut besetzten deutschen Sturm ein Alter, bei dem man sich sehr schnell auf der Bank wiederfindet. Nicht zu vergessen, dass Klose auch bei den Bayern momentan nicht zum Zuge kommt – schließlich befindet sich Mario Gomez (nebenbei auch direkte Konkurrenz für einen Platz bei der EM 2012) in einer bestechlichen Form. Fußballkenner wissen allerdings, dass Gomez aktueller Lauf in der Liga nicht zwangsläufig bedeutet, dass er auch in der Nationalmannschaft erfolgreich sein wird: Auch während seiner starken Zeit in Stuttgart ist (bis zum heutigen Tage) der Knoten in der Nationalmannschaft nie entgültig geplatzt.

Einen weiteren WM Held (an dessen Fehlen häufig die Halbfinalniederlage festgemacht wird) sollten wir nicht vergessen: Torsten Frings. Der 34 jährige wurde kurz vor der WM 2010 auf eine etwas seltsame Art und Weise aus der Nationalmannschaft verbannt. Auch wenn über dieses Thema inzwischen natürlich nicht mehr viel gesprochen wird, sind die Gründe für den Ausschluss umstritten: Die einen reden von internen Problemen mit Löw, andere wollen einen von Löw gewollten Generationswechsel als Grund ansehen. Fest steht, dass Frings trotz teilweise sehr guter Leistungen keine Chance mehr bekommen hat und auch keine mehr bekommen wird. Ein verkraftbarer Ausfall, haben wir doch mit Sami Khedira und Bastian Schweinsteiger eine herausragende Besetzung auf dieser Position. Frings wäre bei der EM 2012 übrigens 35.

Per Mertesacker hat es zur Zeit nicht leicht: In Bremens schlechtester Saison seit einer gefühlten Ewigkeit spielt auch er keine sehr glückliche Rolle. Schon bei der WM 2010 zeigte Mertesacker ungewohnte Unsicherheiten. Während sich Löw in allen vergangenen Spielen trotz der schwachen Form des Bremers gewohnt geduldig zeigte, drängen neben Arne Friedrich auch starke Nachwuchsspieler in die Innenverteidigung (Benedikt Höwedes, Mats Hummels). Da bis zur EM 2012 noch ein wenig Zeit ist, kann also noch viel passieren. Zum Beispiel könnten sich Mertesacker und vielleicht Werder Bremen in der Liga wieder fangen. Oder vielleicht sehen wir nächstes Jahr zum ersten Mal eine Innenverteidigung ohne den dann fast 28 jährigen?

Bleibt noch Christoph Metzelder, der nach seiner Rückkehr aus Madrid endlich wieder Fußball spielen darf, anstatt sich die Spiele auf Bank oder Tribüne anzusehen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und ungewohnten Unsicherheiten in der wackeligen, neu aufgestellten Mannschaft von Felix Magath hat sich Metzelder inzwischen stabilisiert. Doch war der Innenverteidiger 2006 neben Per Mertesacker noch gesetzt, steht er heute im Schatten der schon im letzten Abschnitt genannten Nachwuchsspieler Höwedes, Hummels und auch des gerade von einer Verletzung genesenen Arne Friedrich, der vor allem bei der WM 2010 eine hervorragender Form zeigte.

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass einige WM Stars von 2006 auch für die EM 2012 eine große Rolle spielen – zu nennen sind da vor allem Philipp Lahm, Lukas Podolski und natürlich Bastian Schweinsteiger. Doch es könnte tatsächlich sein, dass wir bei der kommenden Europameisterschaft nur noch diese drei Spieler (und möglicherweise Arne Friedrich) aus dem damaligen Kader im Startaufgebot sehen werden. Wer hätte das gedacht?

Share

Ballack ist zurück: Bald auch in der Nationalmannschaft?

January 25, 2011 Von: simon Kategorie: Deutsche Nationalmannschaft, EM 2012 Comments Off on Ballack ist zurück: Bald auch in der Nationalmannschaft?

In den 134 Tagen, die Michael Ballack nicht auf dem Fußballplatz verbringen konnte, hat sich so einiges gegen ihn entwickelt: Die Nationalmannschaft zeigte bei der WM 2010, dass sie auch ohne ihren Kapitän überzeugen kann, Philipp Lahm erhob Anspruch auf die Kapitänsbinde und gerade als der 98-fache Nationalspieler im September wieder einigermaßen Fuß fassen wollte, warf ihn eine erneute Verletzung wieder zurück.

Seitdem spielte Ballack von Tag zu Tag eine geringe Rolle in den Medien, viele rechneten sogar damit, dass Ballack nie wirklich wieder richtig fit werden würde. Doch letzte Woche feierte Michael Ballack sein Comeback und zeigte, dass seine Kritiker sich täuschen könnten: Nach seiner Einwechslung im Auswärtsspiel gegen Borussia Mönchengladbach zeigte er eine sehr ansprechende Leistung und machte klar, dass er für seine Mannschaft noch sehr wichtig werden könnte.

Einfach wird es für ihn trotzdem nicht: Mit dem formstarken Vidal, Kapitän Rolfes, Nachwuchsstar Bender und ihm selbst ist Leverkusen auf seiner Position eher übersetzt. Ein Problem, dem sich auch Trainer Heynckes stellen muss: Weder Vidal, noch Rolfes oder Ballack scheinen für die Mannschaft entbehrlich, die einzige Lösung scheint die Rotation zu sein – doch dieses Wort ist in Leverkusen (zumindest meines Wissens nach) noch nicht gefallen.

Die Frage, die sich stellt,  ist ob der mittlerweile 34 Jahre alte Ballack dieser Herausforderung noch gewachsen ist und ob er sich gegen seine jüngeren Konkurrenten wirklich noch durchsetzen kann. Falls er das schafft, wird auch Löw wohl kaum an ihm vorbeikommen. Es ist eindeutig seine letzte Chance sein erklärte Ziel, die EM 2012, zu erreichen.

Übrigens: Ex-Nationalmannschaftstrainer Jürgen Klinsmann hat sich für Ballack als Kapitän bei der Em 2012 ausgesprochen.

Share