EM 2012 News Blog

Der Fußball Blog zur WM 2010 und der kommenden EM 2012

Artikel der Kategorie September, 2010

Das Trainerkarussell dreht sich: Matthäus & Mourinho im Fokus

September 30, 2010 Von: jonas Kategorie: Allgemein, EM 2012, Qualifikation Comments Off on Das Trainerkarussell dreht sich: Matthäus & Mourinho im Fokus

Lothar Matthäus wurde ja schon langsam aber sicher zum David Hasselhoff der Fußballszene. Eskapaden mit seiner noch-Ehefrau Liliana en masse und wie es sich gehört, ein exklusiv Interview mit der Bild Zeitung. Das der Verband der Nationalmannschaft Kameruns sich nicht mit einem Cheftrainer schmücken wollte, welcher sein Privatleben freiwillig öffentlich breit tritt war in diesem Zusammenhang nicht weiter verwunderlich. Erstaunlich scheint da das neueste Engagement des deutschen Rekordnationalspielers in Bulgarien deshalb ohnehin. Als Trainer kann Matthäus bislang tatsächlich nur höchst spärliche Erfolge nachweisen und kündigte trotzdem gleich die EM-Qualifikation als Ziel seiner Arbeit in Bulgarien an.

Lothars Aussichten auf eine erfolgreiche EM-Qualifikation scheinen jedoch ähnlich derer auf einen Ruf als seriöser Trainer in Deutschland. Sein Vorgänger kam gegen England gleich mit 0:4 unter die Räder und musste als Krönung ein 0:1 gegen Montenegro hinnehmen. Unter der Regie Stanimir Stoilows konnte Bulgarien nicht ein einziges Tor erzielen.

Das Patentrezept von Lothar Matthäus setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen: Gnadenloser Optimismus und eine mögliche Rückkehr des ManUnited Stars Dimitar Berbatov. Das erste Spiel für die Bulgaren steht dann gegen Wales an, die Waliser sind ein harter Brocken und könnten Matthäus Optimismus gleich einen Dämpfer versetzen. Ob es ihm gelingt die Bulgaren noch zur EM 2012 zu führen zeigt sich ab dem 08.10 in Wales.

Zwei Trainergranden, zwei sehr unterschiedliche Probleme: Capello sucht Assistenten, Mourinho liebäugelt mit Kurzengagement:

Die englische Presse spekulierte gleich über potentielle Nachfolger die Capello zur EM 2012 begleiten und dann sein Amt übernehmen sollen. Der englische Verband in Person von Trevor Brooking dementierte diese Gerüchte jedoch und betonte, dass Capellos Assistent lediglich zur Erleichterung seiner Aufgaben beitragen solle.

Die Nationalmannschaft Portugals startete desaströs in die EM-Qualifikation 2012 und nicht zuletzt die 1:0 Niederlage in Norwegen alarmierte die Verantwortlichen des Verbandes. Carlos Queiroz wurde in Folge dieser Entwicklungen entlassen, war eine erfolgreiche Qualifikation ja eigentlich die einzige Chance das Abschneiden Portugals in Südafrika wett zu machen.

Ein Feuerwehrmann mit besonderen Fähigkeiten war also gefragt und auch schnell gefunden: Mourinho. Der Portugiese, derzeit bei Real Madrid auf der Trainerbank, sollte sein Heimatland zur EM 2012 führen und die Krise abwenden. Mourinho äußerte sich zwar nicht konkret, zeigte aber durchaus Interesse an dem Engagement für sein Heimatland. Dies passte wiederum Real Madrid nicht in die Planung. So war der exzentrische Portugiese ja erst kurz vor der neuen Spielzeit spektakulär verpflichtet worden. Nicht zuletzt der Präsident der Madrilenen schob den Hoffnungen der Portugiesen einen Riegel vor. Perez machte deutlich das Mourinho wichtige Aufgaben auf nationaler Ebene zu erledigen habe.

Paulo Bento solls richten:

Am 20.09 stellte der portugiesische Verband dann Paulo Bento vor, ein 41 jähriger Fußballlehrer mit Erfahrung. Nach einem 4:4 gegen Zypern und der bereits erwähnten Niederlage gegen Norwegen müssen jetzt schnell Erfolgserlebnisse her.

Share

Das erste Wiedersehen nach dem Halbfinale 2008: Deutschland vs. Türkei 2010 in Berlin

September 29, 2010 Von: jonas Kategorie: Deutsche Nationalmannschaft, EM 2012, Qualifikation, Randnotizen, Tickets Comments Off on Das erste Wiedersehen nach dem Halbfinale 2008: Deutschland vs. Türkei 2010 in Berlin

In der EM Qualifikation 2012 kommt es zum Wiedersehen zwischen der Nationalelf und der türkischen Mannschaft. Das letzte Spiel liegt lange zurück, am 25 Juni 2008 konnte man in einem turbulentem Spiel das Halbfinale mit einem 3:2 Sieg für sich entscheiden. Die Türken gingen durch Boral in Führung, welche durch Schweinsteiger ausgeglichen wurde, Klose erzielte dann die Führung seitens der deutschen Mannschaft die wiederum durch Sentürk in der 86 Minute egalisiert werden konnte. In der 90 Minute erzielte dann Phillip Lahm ein Traumtor welches den deutschen Fans noch lange in Erinnerung bleiben wird. Jetzt streiten sich beide Teams in der EM Qualifikation um die Tabellenführung. Die Türkei sowie Deutschland sind die absoluten Favoriten und wollen mit einem Sieg im ersten Duell gegen den größten Konkurrenten gleich für klare Verhältnisse sorgen.

Am 08.10 treffen Deutschland und die Türkei ausgerechnet in Berlin aufeinander:

Die Partie in Berlin wird von vielen Experten sorgenvoll als „potenzielles Auswärtsspiel“ bezeichnet und Fragen bezüglich der Sicherheit in ganz Berlin geraten in den Fokus. Berlin beherbergt die deutschlandweit größte Anzahl türkisch stämmiger Mitbürger. Der DFB-Generalsekretär kündigte an verschiedene Maßnahmen ergreifen um ein „Auswärtsspiel“ in Berlin zu vermeiden. So soll der Verband die ersten zur Verfügung stehenden Karten für das Länderspiel (insgesamt 25.000) zuerst an Fanclubs der Nationalelf vertreiben bevor ein Kontingent in den offenen Verkauf geht. Eigentlich stehen den türkischen Fans nur 11 500 Karten für das Länderspiel zur Verfügung, jedoch leben rund 2,8 Millionen Türken in Deutschland und können sich an dem offenen Verkauf beteiligen. Auch Aktionen wie eine Ausgabe weißer T-Shirts soll eine optische Überlegenheit fördern.

Die Sicherheit steht ebenfalls im Fokus:

Gerade das Thema Sicherheit bereitet Niersbach Sorgenfalten. So erinnern sich die meisten Fußballfans noch an den Eklat gegen die Schweizer Nationalmannschaft im Jahre 2005. Die türkische Mannschaft wurde noch auf dem Platz handgreiflich, die Fans randalierten erzürnt im und um das Stadion. Die verpasste WM-Qualifikation hinterließ bei allen Beteiligten Spuren, die Reaktion der Mannschaft sowie der Fans kratzte jedoch noch deutlicher am Image des türkischen Fußballs. Ähnliche Reaktionen gilt es zu vermeiden und einzudämmen. Die Fußballwelt hofft, dass nicht nur der türkische Verband aus den Ereignissen gelernt hat, auch auf eine friedliche Vorstellung der Fans hofft man nicht nur in der DFB Chefetage.

Share

Stadionbau in Polen macht Fortschritte

September 24, 2010 Von: jonas Kategorie: EM 2012, Randnotizen Comments Off on Stadionbau in Polen macht Fortschritte

Die Entscheidung der Uefa die Europameisterschaft 2012 nach Polen und in die Ukraine zu geben war und ist nicht ohne ein gewisses Risiko. So musste Uefa-Chef Platini vor einiger Zeit selbst in beide Länder reisen um Politikern und verantwortlichen Bauleitern Druck zu machen. Der Grund dafür ist naheliegend, die finanziellen Mittel die benötigt werden sind enorm. Sogar Ersatzkandidaten wie Spanien oder Italien waren schon im Gespräch wohl letztendlich nur um den Druck auf die ausrichtenden Länder zu erhöhen. Die Probleme in der Ukraine konnten bisher nur unzureichend gelöst werden und werden wohl nicht nur Platini einige Kopfschmerzen bereiten. Als hoch rentables Unternehmen muss die Uefa sich durchaus Sorgen machen ob Rekordgewinne wie bei den letzten Turnieren 2012 erneut möglich sind.

Platini macht Druck

Platinis Kritik scheint in Polen jedoch angekommen zu sein. Das erste Stadion wurde jetzt in Posen eingeweiht und macht einen sehr guten Eindruck. Zur Eröffnung gab „Sting“ ein Konzert und füllte die Arena zum ersten Mal mit Leben. Das Stadion fasst 41.000 Zuschauer und ist auf dem aktuellsten Stand der Stadiontechnik. Zwei der Bildschirme im Stadion sind mit ganzen 160qm die größten in ganz Polen. Auch die anderen Spielstätten in Polen sollen gut im Zeitplan des polnischen Organisationskomitees liegen, so äußerte sich ein Sprecher.

Die weiteren Spielorte in Polen heißen Warschau, Danzig und Breslau. In der Ukraine wird in Kiew, Donezk sowie Lwiw und Charkow gespielt. In Donezk existiert bereits eine Fußballarena die 2009 fertig gestellt wurde und bereits komplett nutzbar ist. Die Bauarbeiten in Lwiw kommen hingegen nur schleppend voran, die Stadt verfügt nicht über die finanziellen Mittel das Projekt fertig zu stellen und die nötigen Investoren sind noch nicht gefunden.

Parallelen zu Südafrika?

Jedoch nicht nur die Stadien stellen einen wichtigen Teil der Infrastruktur für die EM 2012 dar. Gerade die Ukraine hat Bedarf an gut ausgebauten Autobahnen sowie Hotels, Flughäfen und geregeltem Eisenbahnverkehr. Da die Uefa in den letzten Jahren wie bereits erwähnt zu einem Weltunternehmen aufgestiegen ist wird Platini definitiv sicher gehen, dass die EM 2012 zu einem Erfolg werden wird. In Südafrika gab es ähnliche Probleme die im Nachhinein jedoch zufriedenstellend gelöst worden sind. Experten schätzen jedoch den Gewinn der Fifa durch die WM 2010 deutlich geringer ein als die Summen die während der letzten Turniere erwirtschaftet worden sind. Ein Schicksal das die Uefa ähnlich ereilen könnte.

Share

Die Trikots während der EM Qualifikation und bei der EM 2012

September 20, 2010 Von: jonas Kategorie: Deutsche Nationalmannschaft, EM 2012, Qualifikation, Randnotizen 2 Kommentare →

Mit Blick auf die EM 2012 fragen sich weltweit wieder Millionen Fußballfans in welchem Dress die eigene Mannschaft bei der Europameisterschaft auflaufen wird. Das Trikotgeschäft ist für die Nationalmannschaften mittlerweile ein einträglicher wirtschaftlicher Faktor geworden. So werden heutzutage Trikots der Nationalmannschaften immer gefragter und zum Teil der Identifikation mit Land und Mannschaft. Bestes Beispiel die Trikots der Deutschen Mannschaft 2010, Adidas gelang es die traditionelle Schlichtheit der Deutschen Trikots aufrecht zu erhalten und in Einklang mit einem elegantem Design zu bringen.

Deutschland Trikot Özil

Dieses Trikot hat Mesut Özil bei der WM 2010 getragen. Wie wird wohl das Neue aussehen?

So ist das aktuelle Trikot der Deutschen Nationalmannschaft auch in einer „slim“ Version erhältlich wie sie zum Beispiel Lukas Podolski trägt. Auffällig viele Deutsche die sich diesen Sommer auf den Fanmeilen tummelten trugen entweder das schwarze oder das weiße Dress der Deutschen Mannschaft. Auch die Namen der Lieblingsspieler dürfen derzeit auf dem Trikot nicht mehr fehlen. Momentan spielt die Nationalelf noch in den Trikots der WM 2010. Aber auch die anderen Teams der Weltmeisterschaft konnten sich über einen guten Trikotabsatz freuen. Gerade Außenseiter Uruguay, gesponsert von Puma, konnte großes Interesse bei der Fußballgemeinde weltweit erregen.

Wann kommen die Trikots zur Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine?

Das genaue Datum der Veröffentlichung ist derzeit noch nicht bekannt. Die Trikots zur WM 2010 wurden beispielsweise im November 2009 vorgestellt, ein ähnlicher Zeitraum ist durchaus denkbar. Ob es Adidas gelingt die Meisterleistung zur WM 2010 zu wiederholen bleibt abzuwarten, sicher ist jedoch das nach der positiven Reaktion der Deutschen Fangemeinde alles daran getan werden wird dieses Erfolgserlebnis zu wiederholen. Auch die Sponsoren anderer Teams haben bisher keine Neuvorstellungen angekündigt und spannen die Fans weiterhin auf die Folter. Natürlich wird der Trikotverkauf bei der EM 2012 auch von der Leistung der Deutschen Mannschaft abhängen, je erfolgreicher das Turnier desto erfolgreicher das Trikot. Heißer Kandidat innerhalb der Nationalmannschaft für den beliebtesten Rückenname ist wohl wieder einmal Thomas Müller.

Share

Das Deutsche Team siegt souverän gegen Aserbaidschan, Sorge um Mertesacker

September 20, 2010 Von: jonas Kategorie: Deutsche Nationalmannschaft, EM 2012, Qualifikation, Spielberichte Comments Off on Das Deutsche Team siegt souverän gegen Aserbaidschan, Sorge um Mertesacker

Die Pflichtaufgabe im Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan löste die Deutsche Elf ohne große Probleme und siegte mit 6:1. Es dauerte eine halbe Stunde bis Heiko Westermann mit letztem Willen den Ball im Tor versenkte und die bis dahin diszipliniert verteidigende Mannschaft aus Aserbaidschan in Rückstand geriet. Alles sah nach einem 1:0 zur Pause aus bis ein Doppelschlag durch Klose und Podolski noch vor Abpfiff den 3:0 Pausenstand herstellte. Der zuletzt hart kritisierte Podolski traf nicht nur selbst sondern legte auch für Klose auf und zahlte Jogi Löws Vertrauen zurück. Nach der Pause stand es nach nur 8 Minuten bereits 4:0 nachdem Sadygov den Ball unglücklich im eigenen Tor versenkte. Der Ehrentreffer gelang ebenfalls postwendend als Dzavadov eine Ecke hereinbrachte welche Neuer, leicht abgelenkt, falsch einschätzte und direkt passieren lies. Badstuber mit seinem Premierentreffer und Miroslav Klose sorgten für den 6:1 Endstand. Einziger Wermutstropfen für Löws Elf ist der Ausfall von Per Mertesacker. Der Bremer Abwehrchef musste nach nur 11 Minuten aufgrund einer schweren Gesichtsverletzung das Spielfeld verlassen.

Testspiel gegen Australien:

Löw kündigte auch ein Testspiel gegen Australien am 29. März in Gladbach an. Gerne erinnern sich die Deutschen Fans an den Einstand nach Maß zur WM 2010 als man die Australier mit 4:0 abfertigte. Vor allem Perspektivspieler wie Hummels, Reus oder Marin sollen Einsatzzeit gegen die Australier bekommen und sich das nötige Selbstvertrauen für die Nationalelf holen.

Share

EM Qualifikation 2012: Erste Spielrunde

September 04, 2010 Von: jonas Kategorie: Deutsche Nationalmannschaft, EM 2012, Qualifikation, Spielberichte 3 Kommentare →

Die erste Runde der EM Qualifikation für 2012 verlief für die Favoriten im Turnier größtenteils planmäßig. Deutschland konnte Belgien knapp mit 1:0 schlagen mit freundlicher Unterstützung des Bayern Akteurs Daniel Van Buyten. Die Partie war über weite Strecken ausgeglichen und ein 0:0 leistungsgerecht als Van Buyten einen Moment zu lange zögerte und den Ball verlor, Müller setzte Klose in Szene und dieser ließ sich den Treffer nicht mehr nehmen. Özil und Khedira, beide Neulinge bei Real Madrid, konnten beide nur wenig Einfluss auf das Spiel der Deutschen Mannschaft nehmen. Die wichtigen 3 Punkte sind eingefahren und der erste Schritt zur EM Qualifikation gemacht.

Die Türkei konnte im Spiel gegen Kasachstan unterdessen einen souveränen 3:0 Sieg feiern, Torschütze war unter anderem auch Bayerns Hamit Altintop mit einer sehenswerten Volleyabnahme. Deutschlands stärkster Gegner zeigt also, dass der Gruppensieg für die Mannschaft von Löw sicher kein Spaziergang werden wird.

Die anderen Partien am gestrigen Abend endeten wie folgt:

Schweden 2:0 Ungarn

Ein ungefährdeter 2:0 Erfolg für die Schwedische Elf. Insgesamt ein wenig spektakuläres Spiel mit einem verdientem Sieg.

Lettland 0:3 Kroatien

Kroatien schlug Lettland standesgemäß und konnte auch über Tore von den Bundesligaspielern Olic und Petric freuen. Gerade Mladen Petric, derzeit beim HSV nur auf der Bank, zeigte das mit ihm jederzeit zu rechnen ist.

Estland 1:2 Italien

Italien war bereits kurz davor sich gegen Estland zu blamieren als Cassano und Bonucci innerhalb von nur 3 Minuten das Spiel drehten. Estland kämpfte wacker und wurde durch individuelle Fehler um den Achtungserfolg gegen Italien gebracht.

Slowakei 1:0 Mazedonien

San Marino 0:5 Niederlande

Schalke Neuzugang Klaas Jan Huntelaar konnte sich gegen San Marino als Matchwinner feiern lassen. Huntelaar erzielte 3 Tore und konnte zeigen das er in guter Form ist. Ein überzeugender Auftritt der Niederlande.

Liechtenstein 0:4 Spanien

Der Welt- und Europameister gab sich in Liechtenstein keine Blöße, die Treffer erzielten David Villa (2), David Silva und Fernando Torres.

Frankreich 0:1 Weißrussland

Frankreich blamiert sich auch unter Blanc! Ein mehr als peinlicher Auftritt der „equipe tricolore“. Ohne die durch den WM-Skandal gesperrten Akteure zeigte sich Frankreich mehr als schwach. Die Weißrussen hatten kaum Probleme die Angriffe der Franzosen zu verteidigen und siegten am Ende sogar verdient mit 0:1.

England 4:0 Bulgarien

Der Schock nach dem frühen WM-Aus gegen Deutschland scheint verdaut. Jermain Defoe, Stürmer der Tottenham Hotspurs, erzielte 3 Tore und war Mann des Abends. Bemerkenswert: Wayne Rooney legte alle 4 Treffer auf.

Griechenland 1:1 Georgien

Portugal 4:4 Zypern

Ein verrücktes Spiel in Portugal und großer Jubel bei Zypern. Der haushohe Favorit Portugal konnte sich nicht gegen Zypern durchsetzen. Zwar erledigten die Stürmer ihre Arbeit sehr effektiv, doch die Abwehr der Portugiesen unter anderem mit Carvalho (Real Madrid) war streckenweise überfordert. Bremens Hugo Almeida konnte sich bei den Portugiesen ebenfalls in die Torschützenliste eintragen.

Share

Die K-Frage ist geklärt – Qualifikationsspiel gegen Belgien im Fokus

September 02, 2010 Von: jonas Kategorie: Allgemein Comments Off on Die K-Frage ist geklärt – Qualifikationsspiel gegen Belgien im Fokus

Es gab zahlreiche Spekulationen seitens der Medien bezüglich der sogenannten „K-Frage“. Heute legte Jogi Löw sich endgültig im Rahmen einer DFB-Pressekonferenz fest, Michael Ballack bleibt Kapitän der Nationalelf und Lahm sein Stellvertreter. Lahm wird Ballack vertreten wenn dieser verletzt oder gesperrt ausfallen sollte und kriegt durchaus eine wichtige Rolle zugeteilt. So wird er nicht nur diesen Freitag in Brüssel mit der Binde den Platz betreten, sondern auch in Köln gegen Aserbaidschan die Mannschaft anführen. Löw geht damit ein gewisses Risiko ein, da er zum einen zeigt das er Ballacks Leistungen für die Deutsche Elf anerkennt und schätzt jedoch auch riskiert den Wandel der Nationalelf seit der Weltmeisterschaft 2010 zu hindern. Lahm machte in Afrika einen hervorragenden Job und war als neuer Kapitän Sinnbild für eine junge und mutige Deutsche Mannschaft. Manuel Neuer wird hingegen Stammtorwart der DFB-Auswahl bleiben, während sich seine Konkurrenten Tim Wiese und René Adler den Platz als Nummer Zwei teilen.

Das Qualispiel gegen Belgien, viele offene Fragen

Löw wird in Brüssel nicht seine WM-Elf auf den Rasen schicken können da Boateng und Friedrich verletzt ausfallen. Für diese könnten Badstuber und Westermann von Beginn an spielen. Die beiden Real Neulinge Özil und Khedira erhielten unter der Woche einen Rüffel von Trainer Mourinho, der diese als wenig integriert und ihnen mangelnde Sprachkenntnisse vorwarf. So sollen beide wenig Englisch und gar kein Spanisch sprechen was den Integrationsprozess innerhalb der Mannschaft erschwere. Im Auftaktspiel gegen Mallorca (0:0) saßen beide auf der Bank und kamen erst Mitte der zweiten Halbzeit zum Zuge. Natürlich ist kurz vor der EM-Quali ein Sieg Pflicht und das klare Ziel des Bundestrainers, ob die WM nachhaltig Spuren hinterlassen konnte wird sich in den kommenden Spielen ebenfalls zeigen.

Wissenswertes

Vuvuzelas wurden unterdessen seitens der UEFA offiziell verboten und dürfen nicht ins Stadion mitgenommen werden. Auch Fans die jetzt noch über die Anreise nachdenken erteilte Harald Stenger (Pressesprecher des DFB) eine klare Absage. Alle Tickets für das Spiel in Brüssel sind verkauft.

Share