EM 2012 News Blog

Der Fußball Blog zur WM 2010 und der kommenden EM 2012

Artikel der Kategorie July, 2010

Transferkarussell dreht sich, Finalisten der U19 EM stehen fest:

July 28, 2010 Von: jonas Kategorie: Randnotizen Comments Off on Transferkarussell dreht sich, Finalisten der U19 EM stehen fest:

Während in der Bundesliga die wichtigen Transfers entweder über die Bühne gehen oder noch anstehen spielen die U20 Fußball-Frauen eine Weltmeisterschaft und die U19 Männer um die Krone des europäischen Fußballs.

Dzeko und Misimovic müssen bleiben, Raul kommt:

In Wolfsburg wurde zuletzt ein Machtwort gesprochen welches wichtige Konsequenzen für die Kaderplanungen der Werkself nach sich zieht. Edin Dzeko, seines Zeichens Torschützenkönig der abgelaufenen Bundesliga-Saison und der Mittelfeldstratege Misimovic müssen bleiben. Manager Dieter Hoeness machte klar das unabhängig der Höhe des Angebots beide Spieler in dieser Transferperiode den Verein nicht verlassen dürfen.

Schalke 04 sorgte unterdessen für große Aufregung: Raul der Stürmerstar von Real Madrid unterzeichnet einen Kontrakt über 2 Jahre bei den „Knappen“. Magath gelingt damit wie zuvor dem HSV mit Ruud Van Nistelrooy einen absoluten Topstar in die Liga zu holen. Wie gewohnt ist Kritik angesichts des fortgeschrittenen Alters des 33-jährigen vorhanden, diese weist Magath jedoch klar zurück und unterstreicht welch herausragende Quote Raul in den letzten Jahren vorzuweisen hatte.

Die Entscheidung des Superstars wird der sportlichen Perspektive beim S04 zu schulden sein, so plant Raul durch Treffer in der Königsklasse zum alleinigen Rekordtorschützen aufzusteigen.

Für die Bundesliga sicher ein großer Gewinn und vielleicht entwickelt sich langsam ein Trend unter den großen im internationalen Fußball. Durch die hohen Zuschauerzahlen, die gute Infrastruktur und das strenge Reglement ist die deutsche Liga immer beliebter geworden.

U20 Frauen stehen im Halbfinale gegen Südkorea, Spanien gegen Frankreich heißt die Finalpaarung der U19 EM der Männer:

Die deutschen Fußballfrauen sind mit tollen Leistungen bis ins Halbfinale gekommen und wollen jetzt den Titel. Die Südkoreanerinnen sind jedoch ein Gegner der nicht zu unterschätzen ist und mit überzeugenden Leistungen auf sich aufmerksam machten.

Die U19 EM in Frankreich steht vor ihrem Abschluss mit der Traumpaarung Spanien gegen Frankreich im Finale. Beide Teams spielten beeindruckenden Fußball und ließen die Franzosen der Frust welchen die A-Nationalmannschaft verursachte vergessen. Die Spanier zerlegten England im Halbfinale nach allen Regeln der Kunst und wieder wurde deutlich: Real Madrid und der FC Barcelona halten die größten Juwele in ihren Reihen. Nachdem Puyol ankündigte seine Karriere in der Nationalmannschaft zu beenden und der in die Jahre gekommene Xavi 2012 bei der Europameisterschaft in Polen wohl sein letztes Turnier spielen dürfte schaut der spanische Verband ganz genau auf ihre junge Mannschaft.

Share

Die Gruppen der EM-Qualifikation ( 1.Spieltag ab dem 11.08.) und die Favoriten:

July 23, 2010 Von: jonas Kategorie: EM 2012, Qualifikation Comments Off on Die Gruppen der EM-Qualifikation ( 1.Spieltag ab dem 11.08.) und die Favoriten:

Gruppe A: Deutschland, Türkei, Österreich, Belgien, Kasachstan, Aserbaidschan

In Gruppe sind ganz klar Deutschland und die Türkei die favorisierten Teams. Für beide Nationalmannschaften ist die Qualifikation Pflicht obwohl Österreich und auch Belgien durchaus in der Lage sind die Favoriten zu ärgern.

Gruppe B: Russland, Slowakei, Irland, Mazedonien, Armenien, Andorra

Die Russen sind eindeutig die stärkste Mannschaft in Gruppe B und wollen nach dem peinlichen Aus bei der WM-Qualifikation ihre Sache besser machen. Mit Advocaat trainiert erneut ein Holländer die Russen und soll sie zu alter Stärke führen. Die Iren sind immer noch enttäuscht nach dem Eklat im WM-Quali Spiel gegen Frankreich, als Thierry Henry den Ball mit der Hand ins Tor beförderte. Die Europameisterschaft soll jetzt erreicht werden und es droht ein heißer Kampf mit den Slowaken die bei der WM mit einem respektablem Achtelfinal-Einzug auf sich aufmerksam machten.

Gruppe C: Italien, Serbien, Nordirland, Slowenien, Estland, Färöer

Trotz des peinlichen letzten Platzes in Afrika sind die Italiener wohl in dieser Gruppe Topfavorit. Die Mannschaft soll umgebaut und weiter verjüngt werden, denn an Talenten mangelt es den Italienern nicht. Serbien verpasste zwar das Achtelfinale in diesem Jahr, zeigte aber das die Mannschaft noch einiges anzubieten hat. Ob Slowenien oder Nordirland den beiden Favoriten noch Steine in den Weg legen können wird sich zeigen.

Gruppe D: Frankreich, Rumänien, BosnienHerzegowina, Weißrussland, Albanien, Luxemburg

Die Franzosen wollen mit dem neuen Coach Laurent Blanc die Geschehnisse in Afrika in Vergessenheit geraten lassen. Die Bilder der französischen Mannschaft welche während einer Trainingseinheit die Arbeit Coach Domenech verweigerten gingen um die Welt, auch Sarkozy und die Oberen des französischen Fußballverbandes waren eingeschaltet und entschieden das Blanc der richtige Mann ist das Image der französischen Nationalmannschaft wieder aufzupolieren. Bosnien-Herzegowina zeigte schon in Testspielen vor der WM wozu diese Mannschaft fähig ist. Mit Stars wie Dzeko, Misimovic und Ibisevic aus der Bundesliga ist die Mannschaft hervorragend besetzt und dürfte auch Rumänien den Schneid abkaufen.

Gruppe E: Niederlande, Schweden, Finnland, Ungarn, Moldawien, San Marino

Der WM-Zweite aus den Niederlanden hat eine enttäuschende Niederlage in letzter Minute zu verdauen. Die überragend besetzte „Elftal“ wird aber bei der Europameisterschaft den nächsten Versuch angehen einen Titel zu holen und die Qualifikationsgruppe dominieren. Ob Schweden oder Finnland den Niederländern folgen wird eine spannende Frage in Gruppe E sein.

Gruppe F: Kroatien, Griechenland, Israel, Lettland, Georgien, Malta

Griechenland wird in die EM-Qualifikation ohne Trainer Rehagel gehen. Der deutsche Trainer hörte nach dieser WM auf und macht Platz für einen neuen Taktgeber. Ob es dem Nachfolger Rehagels gelingen wird die „Oldies“ von Rehagel radikal zu verjüngen und eine neue Spielkultur, wie sie so oft gefordert wurde, einführen kann bleibt abzuwarten. Die Kroaten werden ihren größten Gegner wohl in den Israelis haben, müssten aber mit dem Potenzial der Mannschaft die Quali locker packen. Mit Olic, Rakitic, Eduardo oder Klasnic haben sie tolle Einzelspieler in den Reihen und sind definitiv einer der Favoriten auf Platz Eins.

Gruppe G: England, Schweiz, Bulgarien, Wales, Montenegro

Das Glück welches den Engländern in Afrika fehlte wird nach Meinung Capellos nicht ewig ausbleiben. Der Trainer bekam trotz der herben Pleite gegen Deutschland das Vertrauen ausgesprochen und wird mit den Stars aus England weiterarbeiten. Die Schweizer überraschten gegen Spanien mit der einzigen WM-Niederlage der Spanier, versagten aber zum Ende kläglich. Ottmar Hitzfeld will nach der EM 2012 seine Trainerlaufbahn beenden und würde gerne noch ein gutes Turnier hinlegen, die Voraussetzungen dafür hat die Schweiz. Die Waliser und auch die Bulgaren können als Stolperstein für beide Mannschaft dienen.

Gruppe H: Portugal, Dänemark, Norwegen, Zypern, Island

Portugal scheint auf dem Papier ein leichtes Los gezogen zu haben, sollte die Skandinavier in Gruppe H jedoch nicht unterschätzen. Dänemark und auch Norwegen haben Chancen die Endrunde in Polen zu erreichen wogegen Zypern und Island nur als Außenseiter ins Rennen gehen dürften.

Gruppe I: Spanien, Tschechien, Schottland, Litauen, Liechtenstein

Der Europa- und Weltmeister aus Spanien hat keine einfache Gruppe erwischt. Tschechien und auch Schottland sind unangenehme Gegner die einem Spanien in WM-Form aber trotzdem keine Probleme machen dürften.

Share

Hiddink wird Trainer der Türkei zur EM 2012

July 13, 2010 Von: jonas Kategorie: EM 2012, Qualifikation Comments Off on Hiddink wird Trainer der Türkei zur EM 2012

Der prominente und im Nationalmannschaftsbereich höchst erfolgreiche Trainer Guus Hiddink wird die Türkei zur EM 2012 führen. Er will mit den Türken die Deutschen vor Probleme stellen und hat schon reichlich Erfahrung mit Spielern aus der Türkei. Er trainierte eine Spielzeit den türkischen Topverein Fenerbahce Instanbul. Das Jahresgehalt vom türkischen Verband wird auf 3,75 Millionen Euro beziffert, eine hohe Summe die den Erwartungen der Türken an ihren neuen Trainer gleichkommt.

Nachdem die Türken die Qualifikation für die WM 2010 verpassten soll die Europameisterschaft in Polen endlich wieder zur Bühne für die türkische Mannschaft werden. Nach dem Aus bei der EM 2008 im Halbfinale gegen Deutschland wird in der Türkei gerade dieses Duell mit Spannung erwartet.

Nach der Weltmeisterschaft wird Deutschland jedoch als absoluter Favorit in dieses Turnier gehen und einen dicken Brocken für die Türkei darstellen.

Share

Thomas Müller wird „Bester Junger Spieler“ und WM-Torschützenkönig, Forlan “Bester Spieler”

July 12, 2010 Von: jonas Kategorie: EM 2012, Randnotizen zur WM, WM 2010 Comments Off on Thomas Müller wird „Bester Junger Spieler“ und WM-Torschützenkönig, Forlan “Bester Spieler”

Die Hoffnungen von Thomas Müller Torschützenkönig bei der WM 2010 zu werden erfüllten sich nachdem da Finale Spanien gegen Niederlande abgepfiffen wurde ohne einen Treffer von Sneijder oder David Villa. So darf sich Müller mit 5 Treffern als Torschützenkönig bezeichnen da er mit 3 Torvorlagen knapp vor Forlan, Villa und Sneijder liegt (jeweils 1 Torvorlage). Müller krönt seine erste Weltmeisterschaft zudem mit dem Titel „Bester Junger Spieler“. Dieser prestigeträchtige Titel gebührt dem 20-jährigen Müller nach einer überragenden WM und lässt ihn damit in die Reihe prominenter Vorbilder eintreten (u.a Ronaldo, Podolski oder Messi). Der Bayern-Star hat sich dieses Jahr in den Fokus der gesamten Fußballwelt gespielt, bekennt sich aber klar zum FC Bayern und erklärte unlängst diesen nicht verlassen zu wollen. Mit Blick auf die WM 2014 kann Müller hoffnungsvoll als Nachfolger der WM Rekordschützen in der Deutschen Geschichte gesehen werden.

Müller schon bei der EM 2012 als Führungsspieler?

Müller wirkt derzeit geerdet und vor allem bescheiden wenn er auf seinen persönlichen Triumph angesprochen wird. Mit Blick auf die EM 2012 in Polen wird er wohl eine der wichtigsten Rollen übernehmen und hat noch große Chancen Geschichte zu schreiben.

Diego Forlan, Toptorjäger von Uruguay sicherte sich unterdessen den Goldenen Ball welcher dem „Besten Spieler“ der WM zugesprochen wird. Forlan glänzte nicht nur als Torjäger und Einzelspieler sondern auch als Teamplayer und Identifikationsfigur der Mannschaft aus Uruguay. Den silbernen Ball erhielt Wesley Sneijder und den bronzenen David Villa vom Weltmeister Spanien.

Share

Die WM in Südafrika ist vorbei: Spanien ist Weltmeister!

July 12, 2010 Von: jonas Kategorie: Deutsche Nationalmannschaft, Spielberichte, WM 2010 Comments Off on Die WM in Südafrika ist vorbei: Spanien ist Weltmeister!

Die WM in Südafrika ist vorbei: Spanien ist Weltmeister!

Gestern Abend machte Andres Iniesta Spanien das erste Mal in der Geschichte der „furia roja“ zum Weltmeister! Eine tolle Weltmeisterschaft fand im Finalspiel Spanien gegen Niederlande nach 90 Minuten plus Verlängerung mit Spanien einen nicht unverdienten aber keineswegs souveränen Sieger.

Die Spanier zeigten in Johannesburg nicht ansatzweise die Leistung die sie gegen die Deutsche Nationalmannschaft abrufen konnte. „Oranje“ spielte frech nach vorne und setzte die hochgelobte Abwehrreihe der Spanier oft unter Druck. Aber auch die Spanier sorgten für großen Wirbel im Strafraum der Elftal als Sergio Ramos schon nach 5 Minuten mit einem tollen Kopfball seinen Meister in dem prächtig aufgelegtem Stekelenburg fand. Bereits nach einer halben Stunde war zu erkennen das dieses Spiel hart und teilweise gar brutal geführt wurde. Zwölf gelbe Karten und in der Verlängerung Gelb-Rot für Heitinga war die Bilanz des schwachen Howard Webb aus England. Der Schiedsrichter hatte ein schwieriges Finale zu pfeifen und zeigte ungewohnte Schwächen.

Auf Seiten der Niederlande war Arjen Robben der traurigste Akteur nach Abpfiff der Verlängerung, hatte er den Sieg für die Niederlande gleich zweimal auf dem Fuß.

Nach 90 Minuten startete die Verlängerung mit einer fragwürdigen Szene die zum Elfmeter hätte führen müssen, Heitinga hinderte Xavi im Strafraum regelwidrig entscheidend beim einschießen.

In der 116 Spielminute war es dann Iniesta der die Spanier jubeln ließ, nach einer unglücklichen Abwehraktion der Niederländer profitierte Iniesta von der Einwechslung des fehl platzierten Edson Braafheid und konnte unbedrängt einschießen. Letztendlich sind die Spanier ein würdiger Weltmeister und können ihr Trikot jetzt mit dem ersten Stern zieren.

Das Deutsche Team erreicht Platz drei:

Die Deutsche Nationalmannschaft belegt nach einem Sieg im Spiel gegen Uruguay Platz drei in Südafrika. Eine Abwechslungsreiche Partie mit 5 Treffern entwickelte sich zum offenen Schlagabtausch. Die auf gleich fünf Positionen veränderte Deutsche Elf startete gut ins Spiel und ging durch Müller mit 1:0 in Führung. Der sechste WM-Treffer für Müller konnte aber nicht lange verteidigt werden da Cavani nach einer knappen halben Stunde einen Abwehrfehler ausnutzte und zum Ausgleich traf. Kurz nach der Pause brachte Forlan die Mannschaft aus Uruguay sogar in Führung als er mit einer sehenswerten Volley-Abnahme Jörg Butt im Tor keine Chance ließ.

Nach diesem Treffer drehten die Deutschen noch einmal auf und kamen zum verdienten Ausgleich durch Jansen und sogar kurz vor Schluss zum Siegtreffer durch Khedira. Ein schönes und spannendes Spiel welches einen versöhnlichen Abschluss für die Deutschen Fans darstellte nach der enttäuschenden Niederlage gegen Spanien.

Share